FIM Long Track WORLD CHAMPIONSHIP - GP 5- *FINALE* - Mühldorf a. Inn (Sonntag, 30. September 2018, 08:00 - 17:00)

Date

Participants

1 participant, 0 undecided and 0 do not participate

Closing Date: Sep 30th 2018, 8:00 am
  • Da ich mich bereits am 7. Sep. mit #6 schon sehr früh geäußert habe, möchte ich dies heute zum voraussichtlichen Ende (#284) auch tun.


    Einige Daten noch zum Finale in Mühldorf


    Heatlänge: 4.000 m; Durchschnittsgeschwindigkeit: ca. 35 m/sec ; Heatdauer: ca. 114 sec. Vergleich Challenge LA: 1.540 m; ca. 23 m/sec; ca. 67 sec.;

    Belastung für Pilot und Material!


    Gat1, rot 39 Pkt, blau 25 Pkt, weiß 18 Pkt, gelb 22 Pkt und grün 42 Punkte


    Teildaten Lukas Fienhage: Heat / Gate / Punkte

    #2, gelb, 0 Pkt; Dimitri, grün, 3; Martin, blau 4

    #8, grün, 4 Pkt; Martin, weiß, 3

    #15, blau, 1 Pkt; Dimitri, weiß, 3; Matthieu, grün 4

    #SF2, gelb, 3 Pkt; Dimitri, rot, 4; Bernd, grün 0 (Kette weg)

    Absolut, sauberer, fairer Bahnsport. 18 schnelle heats mit teils sehr harten, spannenden Auseinandersetzungen und alles ohne Sturz. Klasse Jungs!


    Nicht fair wie man mit so einem großen Talent hier im Forum umgeht. Lukas meine Dauer WC- Nr.3


    Wir haben einen Gewinner, einen Weltmeister #84 Martin Smolinski , Gratulation u. große, große Anerkennung. Gewinner mit eigener stärke gegen 14 hartnäckige Konkurrenten. Mangelnde nationale Solidarität, welch Schwachsinn von dir. Ich freue mich schon auf eine spannende Titelverteidigung in 2019


    Bernd; meine Verneigung ........ ohne Worte 😎


    Michi; hatte technische Probleme, aber der ist wieder voll da. Meine Dauer WC Nr. 1 für dich.


    Stefan; für mich bist du auch ein ganz Großer, aber es ist Herbst geworden. Echt schade das die Zeit so schnell vergeht


    Jörg; Amt. Deutscher Meister und zusehen müssen. Meine Hochachtung. Bist in 2019 ja 1. Reserve. Wir sehen uns bestimmt " Bronze Teamweltmeister 2018"!


    Danny, danke das du dich im Langbahnsport so engagiert " Bronze Teamweltmeister 2018 " Das wird noch besser!


    Der Langbahnsport lebt !!!!


    Ich bin bereit, die Finalserie 2019 kann beginnen😎

  • Bei allem Respekt, aber bei Lukas Fienhage ist die Kritik über sein Verhalten in Mühldorf auf der Bahn schon angebracht. Der Lauf Sieg von Lukas Fienhage über die #84 ist völlig korrekt. Kein Fahrer hat Punkte zu verschenken und sollte auch keine verschenken. Das sportliche Verhalten muss dann aber bei allen Gegnern gelten. Es ist klar zu erkennen, wie Lukas Fienhage seinen "Motorentuner Stallkollegen" Dimitri Berge "vorbeiwinkt". Das ist bei einem WM-Finale im eigenen Land gegenüber den Zuschauern höchst unkorrekt. Bei Semi 2 kann man klar erkennen, dass Lukas Fienhage nach dem Start so lange geradeaus fährt mit Tendenz zur Barriere, bis Bernd Diener das Gas wegnehmen muss. Die Aktion war wieder zu Gunsten von Dimitri Berge und zum Nachteil von Bernd Diener der auf punktesammeln aus war um sich für 2019 im GP zu qualifizieren. Auf Grund der Unsportlichkeit von Lukas Fienhage wäre eine WC für 2019 die falsche Reaktion von Seiten der Verantwortlichen. Michi Härtel lasse ich mal außen vor, aber auf der Bahn war die Tendenz auf die #84 zuzufahren schon zu erkennen. Nur die #84 war eben etwas schneller unterwegs und hatte immer die Nase vorne. Mir ist es ein Rätsel, wie sich die jungen Fahrer immer wieder von Personen die im Hintergrund agieren "Karren" spannen zu lassen. Die Herren Fahrer sollen sich lieber mit der #84 sportlich auf den Bahn messen und nicht auf das dumme Geschwätz von sogenannten Freunden in ihrem Umfeld hören. Für die genannten Fahrer sind das die besten Voraussetzungen für das Rennen um das Goldene Band der Schlossbrauerei Maxlrain. Mir kann keiner erzählen, dass die Vorgänge in Mühldorf bei Lukas Fienhage am Sonntag in Olching leistungsfördernd sind.

  • Fienhage hat Diener nicht an die Bande gedrückt um Diener Punkte wegzunehmen sondern um ihn auszubremsen das er Berge nicht zu nahe kommt.

    Meine Aussage war nicht dass Lukas Fienhage den Kollegen Diener in die Barriere gedrückt hat. Er ist geradeaus gefahren mit Tendenz in Richtung Barriere.

    Was macht es aber für einen Unterschied? Das Ergebnis ist das gleiche.

  • Langsam glaube ich, hier sehen einige die ganze Sache schlimmer, als die Jungs selber....

    Das war jetzt auch nicht todernst gemeint, finde es eher amüsant eine Woche nach Mühldorf!


    Was wurde alles über Smoli Huckenbeck und Wölbert diskutiert wegen Teterow und Landshut! Und was haben die Jungs gemacht? Die ganze Saison gab es harte aber faire Duelle! Hoffentlich ist das in Olching auch der Fall!

  • Solche Aktionen, wie oben beschrieben, wird es immer geben. Den Grund können die Fahrer nur selber beantworten, ist es der erhöhte Adrenalienschub?, übertriebener Ehrgeiz einen namhaften Fahrer zu besiegen?, Neid oder Mißgunst?, oder einfach nur Futterneid oder Blödheit?. In solche Fällen, sollte man meinen muß Zusammenheit bzw. Zusammenarbeit sein.

    Alle Fahrer, wenn möglich an einen runden Tisch und eine gemeinsame Aussprache.

    In der Nationalmannschaft müssen, oder sollten sie ja auch zusammen arbeiten. Kann man nur hoffen, daß solche Vorfälle sich nicht wiederholen.

  • Solche Aktionen, wie oben beschrieben, wird es immer geben. Den Grund können die Fahrer nur selber beantworten, ist es der erhöhte Adrenalienschub?, übertriebener Ehrgeiz einen namhaften Fahrer zu besiegen?, Neid oder Mißgunst?, oder einfach nur Futterneid oder Blödheit?. In solche Fällen, sollte man meinen muß Zusammenheit bzw. Zusammenarbeit sein.

    Alle Fahrer, wenn möglich an einen runden Tisch und eine gemeinsame Aussprache.

    In der Nationalmannschaft müssen, oder sollten sie ja auch zusammen arbeiten. Kann man nur hoffen, daß solche Vorfälle sich nicht wiederholen.

    Tja, wer hat die Jungs bei der Team-WM hängen lassen?

    Was wäre wohl hier losgewesen, wenn Michi in La Reole #84 mit so einer Aktion zu Sturz gebracht hätte? Michi wurde in der Vergangenheit immer der Fahrstil vorgeworfen. In La Reole wars mal andersrum, dann ist es ein normaler Rennunfall. Ich denke #84 hätte hier auch anders fahren können, war ja schließlich ein Deutscher der vor ihm fuhr.


    Aber Leute die WM ist vorbei, #84 ist WM und gut ist es. Was sollen wir jetzt noch zurück schauen. Manches ist nicht optimal gelaufen und manches dafür umso besser. #84 hat den WM-Titel nicht geschenkt bekommen. Andere (auch ich) hätten sich aufgeregt wenn er einfach ohne "Gegenwähr" WM geworden wäre. So war es doch bis zum Schluß spannend. Davon lebt der Sport nunmal.


    Und jetzt freuen wir uns doch auf 2019 und sind wir doch neugierig wie bzw. wer 2019 in der WM dabei sein wird bzw. wer noch starten wird und wer nicht. :beer: