Langbahn-Team-WM in Vechta: 9. Gold für Deutschland?

  • [Blocked Image: //img.speedweek.com/i/1/1f54b2…22afc76c2.jpg?preset=i200]Heimspiel heißt es dieses Mal für die deutsche Langbahn-Nationalmannschaft, wenn in Vechta am kommenden Samstag die Team-WM ausgetragen wird, die jetzt unter «Longtrack of Nations» firmiert.

    Quelle: http://www.speedweek.com/langb…old-fuer-Deutschland.html

  • ich denke Frankreich ist zu stark auch dieses Jahr werden sie sich Gold holen wenn nichts außergewöhnliches passiert. Aber dahinter wirds spannend

  • Das ganze steht oder fällt, wie wird Tebbe auf dieser relativ kurzen Bahn zurechtkommen?

    Er ist halt in meinen Augen ein Fahrer für die großen 1000 m Bahnen.

    Auf alle Fälle Daumen drücken für unser Team:thumbup:

    Na ja, einer der beiden (Dilger + Tebbe) darf ja nen schlechten Tag haben, nur eben beide nicht...

  • Wieder eine klasse Leistung von " Team Frankreich " Sie haben es wieder auf den Punkt gebracht. Herzlichen Glückwunsch 😎

    Die Überraschung schlecht hin ist Team Tschechien! Knapp am WM Titel vorbeigeschrammt. Die hab ich so nicht auf dem Schirm gehabt. Glückwunsch zu Silber und P2.

    Ja, und unsere Jungs? Bronze 😎 verteidigt!

    Beinahe hätte Team Martin/Lukas im Duett den Titel geholt. Beinahe!!!! So hat's halt wieder nur zu P3 gereicht. Schade das Jörg nicht zum Einsatz gekommen ist!


    Den Austragungsmodus finde ich echt super. " Man muß es eben zum richtigen Zeitpunkt auf die Reihe bekommen "!!!!!!


    Dann eben wieder 2020 auf ein neues😎

  • Platz 3 für Deutschland geht voll in Ordnung, auch wenn man sich nach den Vorläufen ein besseres Ergebnis erhoffen konnte. Dem war aber aus bekannten Gründen leider nicht so.

    Am allermeisten gefreut hat mich die beeindruckende Leistung von Lukas Fienhage- einer aus der jüngeren Garde. Vor allem seine 5 Punkte im Semi zeigen, wie er mit Druck umgehen kann. Lukas könnte auf der Langbahn noch eine große Karriere bevorstehen. Bei ihm sieht man sehr schön, daß eine gezielte und qualifizierte Förderung junger Talente durchaus positive Auswirkungen haben kann:thumbup:

  • Sehr schade gestern das nach den Vorläufen nicht die Punktbeste Mannschaft ( Deutschland) gewonnen hat. Durch den neuen Modus wird man auch nicht mehr Zuschauer an die Rennbahnen locken. Für die Fahrer und die Betreuer war das gestern auch ein sehr langer Tag, von frühmorgens bis ca. 22h30. Die Bahn in Vechta war auch nicht einfach zu befahren gestern, was man an den zahlreichen stürzen sehen konnte. Am Nachmittag war es noch die Zielkurve, und am Abend dann die Startkurve, wo einer nach dem andern Stürzte. Selbst Weltklassefahrer wie Wiliam Mahhthijssen stürzten schwer. Das sagt schon alles. Gegen Rennende wurde die Bahn zusehends besser. Warum? Sehr schade eigentlich. Der Zuschauerzuspruch und das ganze Drumherum war eines WM Finales würdig. Die Stimmung aber glich eher einer Beerdigung statt eines WM Finales. Nicht zu vergleichen mit Mühldorf 2018-19.

  • Post by Donar66 ().

    This post was deleted by the author themselves ().
  • Sorry ich kann mich mit desem System nicht anfreunden, künstliche Spannung aufbauen, der 4. Plazierte kann noch WM werden. Teilweise sind Leute nachdem Semi 1 gegangen.Fair, gerecht dieses System ? In keinster Weise. Warum musste das alte System geändert werden ? Nur weil 1 Nation weniger teilnahm ? Kein Verständnis für sowas.

  • Sorry ich kann mich mit desem System nicht anfreunden, künstliche Spannung aufbauen, der 4. Plazierte kann noch WM werden. Teilweise sind Leute nachdem Semi 1 gegangen.Fair, gerecht dieses System ? In keinster Weise. Warum musste das alte System geändert werden ? Nur weil 1 Nation weniger teilnahm ? Kein Verständnis für sowas.

    Wie beim SON einfach überflüssig, da gebe ich dir Recht.