Eisspeedway-GP 2020: Überraschende Wildcard-Vergabe

  • [Blocked Image: //img.speedweek.com/i/3/3c0c4a…9d07acf20.jpg?preset=i200]Zwei Tage nach dem Qualifikationsrennen hat der Motorrad-Weltverband FIM die letzten beiden Startplätze für den Eisspeedway-GP vergeben. Ein Österreicher und ein Niederländer erhielten den Zuschlag.

    Quelle: http://www.speedweek.com/eissp…nde-Wildcard-Vergabe.html

  • Ebner kann ich aufgrund seiner fahrerischen Leistungen voll und ganz nachvollziehen. Allerdings haben wir somit drei Österreicher im WM-Feld, während Deutschland als Ausrichter zweier Events (Berlin und Inzell) nur mit einem Fahrer bedacht wird. Die zweite Wildcardvergabe ist meiner Meinung nach leider in keinster Weise zu rechtfertigen bzw. zu erklären- man muss ja ehrlich gesagt über jeden Fahrer froh sein, der diesen Sport ausübt. Aber Schaap ist noch nicht mal ansatzweise in der Lage, in diesem Feld mitzuhalten. An seiner Stelle würde ich die Wildcard dankend abgeben, damit Hutla diese bekommt. Hutla hätte eine Wildcard nun wirklich verdient und fährt zudem wirklich nicht schlecht- der arme Kerl tut mir total leid!

    In der Haut einiger Fahrer wäre ich drauf und dran, mit dem Sport aufzuhören...ganz, ganz schade.

  • Schaap ist kompletter Schwachsinn! Ist das Inn-Isar Racing Team jetzt WM-Sponsor oder wie soll man das nachvollziehen?


    Der hat nicht mal annähernd das Niveau für eine Tages-Wildcard.

    Wenn das so soll sein hat mann bestimmt Jell der WC vergeben;) (Und dass war auch besser)