Eisspeedway WM Berlin

Alles über Fussball (und andere Randsportarten)

  • Da liegt der Hase im Pfeffer - sie müssen eben doch aufsteigen, denn in Liga 3 wirst du niemals finanziell gesund. Die 3. Liga ist in dieser Struktur und bei aktueller Gelderverteilung für jeden Club ein Minusgeschäft.

    Hansa investiert gerade sehr viel Geld um „gemeinsam nach oben“ zu kommen, macht dadurch wieder Verlust...steigen wir nicht in den nächsten 2 Jahren auf, dann sehe ich (ohne Elgeti) ziemlich große Probleme.


    Beispiele von Insolvenzen gibt es aus der Vergangenheit der 3. Liga genügend. Es ist ein ganz ganz schmaler Grad.

    mcpitti :


    Für die Saison 2018/2019 plant der Verein mit einem Verlust in Höhe von 82.000 Euro. Der Hauptgrund für das geplante Minus sind die Investitionskosten in den Kunstrasenplatz auf dem Gelände des Nachwuchses.

    ...

    Geschäftszahlen F.C. Hansa Rostock Konzern


    Das Jahresergebnis 2017/18 für den F.C. Hansa Rostock Konzern beträgt -1,871 Mio. Euro. Enthalten sind Abschreibungen von 1,832 Mio. Euro und Zinsen von 0,764 Mio. €.


    Der Konzern plant mit einem negativen Jahresergebnis 2018/19 von 2,056 Mio. Euro. Die Erträge aus dem Spielbetrieb werden mit 3,9 Mio. Euro veranschlagt. Der geplante Personalaufwand für den Spielbetrieb liegt bei 4,8 Mio. Euro. Abschreibungen sind in Höhe von 1,8 Mio. Euro und Zinsen von 0,869 Mio. Euro berücksichtigt.

    Also du hast recht, es geht LANGSAM besser, aber noch lange nicht gut. Sobald wir schwarze Zahlen schreiben würden, wäre dies der Fall. Das tun wir aber nicht, auch wenn es vor allem an Modernisierungsmaßnahmen / Abschreibungen liegt. Dennoch bleibt weiterhin festzuhalten: wir haben negative Jahresergebnisse...

  • Soll auch nur ein wenig sensibilisieren, dass wir noch lange nicht gesund sind und nur ein Aufstieg schnell helfen könnte schwarzen Zahlen zu schreiben. Wie Chappi schon schrieb: ein ganz schmaler Grad zwischen hohem Risiko um den Aufstieg zu forcieren und dem wirtschaftlichen Kollaps, wenn dies nicht bald gelingt (wie Chemnitz, Erfurt etc.)...

  • Ja. Die Berlin Recycling Volleys würden genau so jubeln, wenn sie den Etat der Füchse oder Eisbären hätten. Und dass Fussi eben nochmal eine Nummer größer ist, ist in D eben so. Mehr Mittel und mehr notwendige Ausgaben. Und genau damit muss man wirtschaften, was Hansa in der Vergangenheit weniger gut gemacht hat und langsam besser macht, aber noch lange nicht ausreichend für eine Gesundung in Liga 3. Dafür ist baldigst der Aufstieg notwendig... um das Thema abzuschließen und deine wilden Vergleiche kommentiert zu haben ;)

  • Bei mir steht heut Abend mal wieder ein Besuch im Straubinger Eisstadion am Pulverturm auf dem Programm.


    DEL Eishockey - da spielen die Straubing Tigers heute 19 Uhr zu Hause gegen die Thomas Sabo Ice Tigers aus Nürnberg



    Vor zwei Wochen war Straubing in Berlin bei den Eisbären ... das Spiel haben die Tigers 4:0 verloren, aber wenn man schon verliert, dann mit fliegenden Fäusten - zwei Straubinger Spieler, Acolatse und Heard, bekamen nach einer Prügelei auf dem Eis vier bzw. drei Spiele Sperre und Geldstrafen. :)



  • Ich hoffe du genießt die Tigers Show Christian Weber  :beer: Die der ICE TIGERS! :chinese:


    Edit: Unglaublich, diese Deppen :boese: Glückwunsch Straubing! Nürnberg spielt die ganze Saison über ihrem Niveau, ist aber zu blöd sich zu belohnen. Auch heute wieder 3 Tore bei Unterzahl kassiert, ohne diese, zu 80%, dummen Strafen hätten sie 20-25 Punkte mehr :grumble::boese::boese::boese:

  • Ich hoffe du genießt die Tigers Show Christian Weber  :beer: Die der ICE TIGERS! :chinese:


    Edit: Unglaublich, diese Deppen :boese: Glückwunsch Straubing! Nürnberg spielt die ganze Saison über ihrem Niveau, ist aber zu blöd sich zu belohnen. Auch heute wieder 3 Tore bei Unterzahl kassiert, ohne diese, zu 80%, dummen Strafen hätten sie 20-25 Punkte mehr :grumble::boese::boese::boese:

    So viele Strafen hatte Nürnberg eigentlich gar nicht, aber Straubing war im Powerplay enorm effektiv.


    Nürnberg sah heute lange Zeit wie der sichere Sieger aus. Im zweiten Drittel machten sie aus einem 2:2 eine 4:2 Führung. Im letzten Abschnitt gelang Straubing ein Kontertreffer, aber kurz darauf macht Nürnberg das Tor zum 5:3. Das hätte eigentlich die Vorentscheidung sein müssen. Ich hab jedenfalls nicht mehr an die Wende geglaubt.

    Erst 5 Minuten vor Schluss gelingt Straubing nochmals der Anschlusstreffer und dann nehmen sie den Torwart raus und machen eine Minute vor dem Ende tatsächlich noch das nicht mehr für möglich gehaltene 5:5 .


    In der Overtime bei 3 gegen 3 gab es dann noch einige gute Gelegenheiten, aber keine Tore, und im Penalty Shoot-Out war es Tigers Top-Scorer Jeremy Williams, der den Puck gleich zweimal ins Tor beförderte.


    Die Schlussphase, Verlängerung, und das Penalty-Schießen hat heute endlich mal wieder für gute Stimmung im Stadion gesorgt.


    Straubing hat mit dem 3:1 Auswärtssieg am Freitag in Bremerhaven, und dem heutigen OT Heimsieg endlich mal wieder ein 5-Punkte Wochenende. Tabellenplatz 9 mit 41 Punkten (nur 3 Punkte hinter Platz 6) ist sehr zufriedenstellend. Dagegen verliert Nürnberg mit derzeit nur 26 Punkten immer mehr den Anschluss an die Pre-Play-Off Plätze. Da läuft es bisher gar nicht gut.

  • „Nürnberg sah heut lange Zeit wie der sichere Sieger aus“ genau das meine ich. Dies ist in 80-90% der Spiele so! Sie spielen es aber nicht fertig und in aller Regelmäßigkeit nageln sie sich den Sarg durch Strafen in entscheidenden Phasen selbst zu. Das zerrt an den Nerven und hilft null die schwierige Situation zu meistern. Es ist ein Teufelskreis, ich hatte gehofft mit dem völlig überraschenden Sieg gegen die Blechbüchsenarmee und dem drehen des Spiels heute schwimmen sie sich mal frei, aber nix ist. Wieder späte Gegentreffer, wieder ne zwei Tore Führung aus der Hand gegeben, wieder drei Gegentore nach Strafen. Es ist zum heulen