Eisspeedway WM Berlin

Beiträge von LN1111

    Wirklich interessant dieser Threat. Hier sieht man ganz deutlich, wie unterschiedlich die Erinnerungen in Ost und West sind. Zumindest bei den Älteren. Und wie toll es doch ist, dass wir heute alle Bahnen der Republik besuchen können und alle Fahrer sehen können, von Stralsund bis Landshut, von Cloppenburg bis Meissen. Und ganz ehrlich, für mich ist jeder, der seine Runden auf der Speedwaybahn dreht, ein kleiner Hero.

    Als Kind habe ich nur die Speedwaybahn von Meissen kennengelernt. Überragender Fahrer zur damaligen Zeit war Diethelm Triemer und ich fand es schon toll, wenn ein deutscher Fahrer den Silbernen Stahlschuh gewonnen hat. Wer mir auch sehr gefallen hat war der Lokalmatador Norbert Gümmer. Die beiden waren die Heros meiner Kindheit, auch wenn ich zugeben muss, ich hatte damals wirklich keine Ahnung von dem Sport. Und mir geht es wie Kapu. Ich hatte ein Poster von Sam Ermolenko in meinem Zimmer, dass hat mir mein Vater mal mitgebracht. Das sah wirklich völlig anders aus als die schwarzen Klamotten unserer Fahrer. Ich erinnere mich gern an diese Zeit zurück, vor allem an die sensationelle Stimmung im brechend vollen Stadion.

    Freut mich zu hören, dass es wieder so viele Zuschauer waren. Ich konnte leider nicht da sein, da ich mal ein paar Tage in der Ukraine war. Hatte heute in Polen fast überall Regen und auch in Deutschland waren heute Abend die Strassen nass. Schön, dass die Veranstaltaltung stattfinden konnte. Falls ich es hier gerade überlesen habe bitte ich um Entschuldigung, aber wie geht es denn dem gestürzten Fahrer ? Und zuletzt, HEIMAY, herzlichen Glückwunsch zum tollen Job, schade, dass ich das nicht gesehen habe.

    Oh, das ist wirklich bedenklich. Der Junge hat in diesem Zustand nix auf der Bahn zu suchen, dort ist er eine Gefahr für sich und die anderen. Die Frage ist, warum er solche Videos einstellt, ein Hilferuf ? Man kann ihm nur wünschen, dass er Hilfe bekommt und wieder ins normale Leben zurückfindet.

    Mir sind die Campingplätze an der Strecke zu laut, wir waren ca. 10 km entfernt direkt an einem See. Absolut top übrigens die Garderobe, wo man für 2 € seinen Helm und die Lederkombi abgeben konnte. 19 Jahre war ich nicht in Brno, nächstes Jahr bin ich sicherlich wieder da.

    Ein geiles Wochenende in Brno bei der Moto GP verbracht. Klasse Rennen, egal ob Moto 3, Moto 2 oder die Moto GP. Bradls Zeit scheint abgelaufen, Platz 18 im Training und heute Sturz in Runde 1, das ist klar zu wenig. Jedes Jahr kommen junge Talente nach, er hatte seine Chancen, hat sie nur leider nicht genutzt. Bleibt zu hoffen, dass wir irgendwann wieder einen deutschen Fahrer in der Moto GP haben, oder zumindest , aber wie beim Speedway fehlt es halt an der entsprechenden Nachwuchs förderung. Spanien zeigt, wie es geht.

    wenn man bedenkt, über was für Punktprämien in der EL gesprochen wird, sind 25000 Zl eher bescheiden, denke ich. Aber natürlich ein geniales Fahrerfeld, hoffentlich findet das Rennen vor einer guten Zuschauerkulisse statt, in Gdansk habe ich da so meine Zweifel, aber vielleicht irre ich mich ja auch.

    @ Wassermann: Hier muss ich jetzt mal klar Stellung pro Meissen nehmen. Der Verein hat ein wirklich schönes Stadion. Wenn ich lese, dass bei anderen Vereinen zu BL Rennen 500 Zuschauer kommen, so können sich die Tausend Zuschauer durchaus sehen lassen und da ich selbst im Stadion war, würde ich meinen, die Zahl haut hin. Die Veranstaltung war professionell organisiert, am Ablauf gibts nix zu mäkeln. Dass es etwas staubig war ist in Anbetracht des extrem trockenen Wetters verständlich. Zur Person R.W. gibts nix weiter zu sagen, ich bitte jedoch zu bedenken, dass gestern 16 Fahrer am Start waren. Und selbst wenn es bei Wegner einen Rollstart gegeben haben sollte, der Junge fährt klasse und hat bei den Junioren klar den Ton angegeben. Ich habe mir gestern eher Gedanken um den STC an sich gemacht. Meiner Meinung nach haben Fahrer wie Smolinski im STC nix zu suchen, aber das ist ein völlig anderes Thema. Ich lade dich an dieser Stelle herzlich zum Rennen nach Meissen ein. Und sollte es dir nicht gefallen, biete ich mich als Reiseführer durch Dresden oder die Sächsische Schweiz an, quasi als Entschädigung. Reden wir bitte nicht alles kaputt, dies ist der einzig noch funktionierende Speedwayclub in Sachsen und dafür bin ich dankbar. Und wie viele Ehrenamtler verbringen ihre Zeit im Stadion und geben sich die größte Mühe, damit so eine Veranstaltung gelingt.

    Also entweder es gibt wirklich einen Bildbeweis für die Behauptung, oder man sollte die Diskussion lassen. Fakt ist, Ronny Weis hat in Meissen auch viele Fans die ihm zujubeln, ich habe noch nie erlebt, dass er vom eigenen Publikum ausgebuht wurde. Das muss man schon zur Kenntnis nehmen, auch wenn er nicht bei jedem beliebt ist. Aber das geht ja anderen fahrern auch so, wenn ich an den Smolithreat denke.

    Das hatte ich vorhin noch vergessen, auch von mir die besten Genesungswünsche an die gestürzten Fahrer. Denn das ist natürlich das Wichtigste. Und da das mit dem Mittelfinger nun geklärt scheint, ist ja alles in Ordnung. Und klar war es etwas staubig, es wurde aber reichlich Wasser gefahren. Habe ich schon deutlich schlimmer erlebt, ich erinnere mich noch immer mit einem Schmunzeln an Opole, als nach Lauf 1 bereits gewässert werden musste, weil man gar nichts mehr sah.

    Ich hab vor Jahren mal ein EL Rennen in Gdansk gesehen, da waren auch nur wenig mehr Zuschauer. Aber natürlich ist es so, dass in Polen ständig Rennen mit den Topfahrern sind, da schauen sich viele halt lieber die Ligarennen an.

    Egal ob jemand was gegen ihn hat. Herr Weis hat eine Vorbild Funktion in diesem Moment, es sind sehr viele Kinder vor Ort und das darf und kann sich kein Fahrer leisten!!! Bin ja mal gespannt ob es vom MC MEISSEN auch ein Kommentar dazu gibt oder ob wieder alles todgeschwiegen wird.

    Keine Frage, so etwas darf einem Fahrer nicht passieren. Kann mich auch nicht erinnern, so etwas irgendwo jemals gesehen zu haben.

    Ich fand nicht, dass es so wenig Zuschauer waren. Ist meiner Meinung nach ein ziemlich konstantes Publikum in Meissen, egal ob Autohauscup oder STC. Zum Stahlschuh kommen ein paar mehr Zuschauer, obwohl heute sicherlich der bessere Sport geboten wurde. Ich habe den Mittelfinger nicht gesehen, da ich nie auf der Tribüne sitze, aber es ist schon so, dass der Lokalmatador nicht bei allen Fans gut ankommt. Viele freuen sich, wenn er nicht jeden Lauf gewinnt, da speziell beim Silbernen Stahlschuh nie ein anderer gewinnt. Und klar bekommen es die Zuschauer mit, dass er bei diesem Event immer in Lauf 1 von der Innenbahn startet gegen die vermeintlich stärksten Gegner, die ohne Trainingsrunden dann oft das Nachsehen haben. Aber es gibt natürlich auch die notorischen Nörgler, so einer stand heute hinter mir an der Kasse. Regt sich auf, dass nur 1 Kasse geöffnet sei ( ging dennoch zügig ) und 12 € waren ihm auch deutlich zu teuer. Ich persönlich finde, es geht in Meissen in den letzten Jahren bergauf, die Jugendarbeit stimmt auch, also kann man als Zuschauer eigentlich zufrieden sein.

    Liebe Freunde um es mal mit den Worten von Focus Herausgeber Helmut Markwort zu sagen: Fakten, Fakten, Fakten und an die Leser denken.

    Hier scheint es nur noch um persönliche Beleidigungen zu gehen, nicht mehr um den Sport, das ist unerträglich. Schönes Wochenende.

    Nur wie lange würde sich das ein Top Fahrer bieten lassen, wenn man ihn gegen einen schwächeren Fahrer austauscht, nur um Geld zu sparen ? Von den Fans im Stadion und den Sponsoren mal ganz abgesehen.