Beiträge von Christian Weber

    Ich war heute Abend mal wieder beim DEL Eishockey in Straubing beim Heimspiel der Tigers gegen die Düsseldorfer EG - 2:3 n.V.


    Spaß hat es nicht wirklich gemacht, das ist nicht mehr das Eishockey wofür ich mich früher begeistern konnte. Bei den Fans spürt man trotz gutem Tabellenplatz keine echte Euphorie. Die monotonen Gesäge des Fanclubs sind mir auf Dauer eher auf die Nerven gegangen. Schade, aber so ist Eishockey ziemlich langweilig.


    19 Euro für den Stehplatz jede Woche bei 26 Heimspielen ist auch nicht gerade wenig. Ich werde mir in nächster Zeit kein Spiel mehr ansehen.

    Nachzutragen wäre nur noch die Wertung für den Österreichischen Speedway Pokal 2018 (AMF Cup)

    ausgetragen am 14. Oktober 2018 in Mureck:


    1. Daniel Gappmaier (Salzburg) 11 Punkte

    2. Peter Dürhammer (Niederösterreich) 2 Punkte

    3. Alexander Schreiner (Niederösterreich) 1 Punkt

    4. Patrick Kirchsteiger (Niederösterreich) 0 Punkte


    Wo war eigentlich Mike jacopetti ?




    Liste der bisherigen Österreichischen Speedway Pokal / AMF Cup Sieger:

    2013: Daniel Gappmaier (Salzburg)

    2014: Fritz Wallner (Niederösterreich)

    2015: Daniel Gappmaier (Salzburg)

    2016: Daniel Gappmaier (Salzburg)

    2017: Daniel Gappmaier (Salzburg)

    2018: Daniel Gappmaier (Salzburg)

    (Bemerkung: Bis 2012 gab es die österreichische Speedway Staatsmeisterschaft)

    Mir gefällt die Idee mit dem Club Vergleichskampf zwischen dem Deutschen Bundesliga Vizemeister Wölfe Wittstock und dem polnischen Ekstraliga Vizemeister Stal Gorzow.


    So ein Rennen wär auch mal was für unseren Deutschen Meister Landshut Devils. Aber ich würde bei uns lieber mal einen englischen (oder schottischen) Club als Gegner sehen. Oder gleich die Nationalmannschaften Deutschland gegen England bzw, Great Britain :)

    Das schottische Pokalfinale endete in diesem Jahr nach Hin- und Rückkampf Unentschieden 90:90, und der Cup Sieger musste in einem Stechen ermittelt werden. Den Run-Off gewann Ricky Wells für die Edinburgh Monarchs gegen Paul Starke von den Glasgow Tigers. Erik Riss fuhr in beiden Renen für Edinburgh, und Mark Riss war zumindest im ersten Rennen noch mit im Team.


    SCOTTISH CUP FINAL 2018

    Sieger: EDINBURGH Monarchs


    EDINBURGH MONARCHS - GLASGOW TIGERS 90:90 (3:2 im Stechen)

    1. Finale am 23.3. in Glasgow:

    GLASGOW TIGERS 50: C.Vissing 13, P.Starke 12, L.Kerr 9, J.Thomas 7, R.Worrall 6, J.Sarjeant 3; (C.Harris r/r).

    EDINBURGH MONARCHS 40: R.Wells 11, E.Riss 9, M.Williamson 8, M.Riss 7, M.Ruml 3, J.Pickering 2, J.Andersson 0.

    2. Finale am 5.10. in Edinburgh:

    EDINBURGH MONARCHS 50: R.Wells 13, E.Riss 12, R.Worrall 10, J.Pickering 6, W.Lawson 5, V.Palovaara 4, D.Wallinger 0.

    GLASGOW TIGERS 40: P.Starke 10, C.Harris 9, J.Sarjeant 5, R.Lawson 5, C.Vissing 5, C.Wilkinson 5, J.Thomas 1.

    Das Finale ist auch durch. Die Somerset Rebels haben den Pokal in der Premiership Liga gewonnen. Im ersten Finale gelang ihnen gegen die King's Lynn Stars ein 53:37 Heimsieg und im Rückkampf holten sie auswärts ein 45:45 Unentschieden.



    Speedway Premiership Cup Final 2018


    Somerset Rebels - King's Lynn Stars 98:92



    1. Finale am 17.10.2018


    SOMERSET REBELS: 53

    9. Jason Doyle - 11 (3,2,2,1,3)

    10. Aaron Summers - z/z

    11. Charles Wright (gość) - 11+1 (3,3,w,-,3,2*)

    12. Richard Lawson - 5+1 (0,1,1*,3)

    13. Chris Harris (gość) - 6+1 (2*,w,1,3)

    14. Jake Allen - 8+1 (2*,0,3,2,0,1)

    15. Nicolas Covatti - 12+3 (1,3,1*,2*,3,0,2*)


    KING'S LYNN STARS: 37

    1. Robert Lambert - 4 (1,0,3,0,0)

    2. Erik Riss - 6+1 (0,2,2,2*)

    3. Tyron Proctor - 4+1 (1*,1,1,1)

    4. Thomas Joergensen - 7 (2,0,3,2)

    5. Niels Kristian Iversen - 10 (1,3,3,2,1)

    6. Tero Aarnio (gość) - 2+1 (2*,0,0,0)

    7. Simon Lambert - 4+1 (3,0,1*,0)


    Heats:
    1. (56,31) Doyle, Allen, R. Lambert, Riss - 5:1 - (5:1)

    2. (58,18) S. Lambert, Aarnio, Covatti, Allen - 1:5 - (6:6)

    3. (57,50) Wright, Joergensen, Proctor, Lawson - 3:3 - (9:9)

    4. (57,31) Covatti, Harris, Iversen, S. Lambert - 5:1 - (14:10)

    5. (58,19) R. Wright, Riss, Lawson, R. Lambert - 4:2 - (18:12)

    6. (57,31) Iversen, Doyle, Covatti (Harris - w/2min), Aarnio - 3:3 - (21:15)

    7. (57,44) Allen, Covatti, Proctor, Joergensen - 5:1 - (26:16)

    8. (58,32) Covatti, Riss, S. Lambert, Wright (w/u) - 3:3 - (29:19)

    9. (--,---) Iversen, Allen, Lawson, Aarnio - 3:3 - (32:22)

    10. (58,26) Joergensen, Doyle, Proctor, Covatti - 2:4 - (34:26)

    11. (58,25) R. Lambert, Riss, Harris, Allen - 1:5 - (35:31)

    12. (58,52) Wright, Covatti, Proctor, Aarnio - 5:1 - (40:32)

    13. (58,37) Harris, Iversen, Doyle, R. Lambert - 4:2 - (44:34)

    14. (59,13) Lawson, Joergensen, Allen, S. Lambert - 4:2 - (48:36)

    15. (59,18) Doyle, Wright, Iversen, R. Lambert - 5:1 - (53:37)


    2. Finale am 18.10.2018


    KING'S LYNN STARS: 45

    1. Robert Lambert - 12+2 (2,2*,3,2*,3)

    2. Erik Riss - 10+2 (1*,3,3,2*,1)

    3. Tyron Proctor - 6 (2,1,1,2)

    4. Thomas Joergensen - 6 (w,3,0,3)

    5. Niels Kristian Iversen - 7 (1,2,1,3)

    6. Tero Aarnio (gość) - 2+1 (0,0,-,2*)

    7. Simon Lambert - 2 (2,0,0,0,0)


    SOMERSET REBELS: 45

    1. Jason Doyle - 9 (3,2,3,1)

    2. Aaron Summers - z/z

    3. Paul Starke (gość) - 6 (1,0,1,1,3)

    4. Richard Lawson - 9 (3,3,2,0,1,0)

    5. Chris Harris (gość) - 8+1 (3,1,2*,0,2)

    6. Fernando Garcia (gość) - 1 (0,1,0,-,-)

    7. Nicolas Covatti - 12+3 (3,2*,1*,3,2*,1,d)

    Heats:
    1. (59,00) Doyle, R. Lambert, Riss, Garcia - 3:3 - (3:3)

    2. (60,83) Covatti, S. Lambert, Garcia, Aarnio - 2:4 - (5:7)

    3. (59,05) Lawson, Proctor, Starke, Joergensen (w/u) - 2:4 - (7:11)

    4. (60,86) Harris, Covatti, Iversen, S. Lambert - 1:5 - (8:16)

    5. (58,70) Joergensen, Doyle, Proctor, Starke - 4:2 - (12:18)

    6. (58,73) Riss, R. Lambert, Harris, Garcia - 5:1 - (17:19)

    7. (59,12) Lawson, Iversen, Starke, Aarnio - 2:4 - (19:23)

    8. (59,89) Riss, Lawson, Covatti, S. Lambert - 3:3 - (22:26)

    9. (59,85) Covatti, Harris, Proctor, Joergensen - 1:5 - (23:31)

    10. (58,65) R. Lambert, Riss, Starke, Lawson - 5:1 - (28:32)

    11. (59,25) Doyle, Covatti, Iversen, S. Lambert - 1:5 - (29:37)

    12. (59,80) Starke, Proctor, Covatti, S. Lambert - 2:4 - (31:41)

    13. (58,98) Iversen, R. Lambert, Doyle, Harris - 5:1 - (36:42)

    14. (58,58) Joergensen, Aarnio, Lawson, Covatti (d/4) - 5:1 - (41:43)

    15. (58,34) R. Lambert, Harris, Riss, Lawson - 4:2 - (45:45)

    Ethan Spiller hat mit den Eastbourne Eagles das National League Pokalfinale gegen Mildenhall gewonnen. Gesamtscore aus Hin- und Rückkampf 96:84 für Eastbourne.


    Bei der 38:52 Auswärtsniederlage der Eagles am 12. Oktober in Mildenhall holte Ethan nur 2 (+2) Punkte aus vier Heats, aber beim entscheidenden 58:32 Heimsieg am nächsten Tag (13. Oktober) war Ethan sehr stark und erkämpfte 9 (+1) Punkte, ebenfalls aus vier Heats.