Eisspeedway WM Berlin

Beiträge von juk

    Masarna hat nun mit Nick Morris den letzten Teamplatz für 2019 besetzt.

    Toll, das wird seine Debütsaison in Schweden.


    Hier noch mal das ganze Masarna Team 2019:


    Aleksandr Loktajew 1,952

    Antonio Lindbäck 1,480

    Kim Nilsson 1,333

    Nick Morris 1,382

    Martin Smolinski 1,250

    David Bellego 1,250

    Vadim Tarasenko 1,250

    Oskar Fajfer 1,079

    Alexander Lijekvist 0,500

    Philip Hellström Bängs 0,500

    Smoli für Masarna

    Mich als Masarna Fan freut es ungemein, dass ein Deutscher ins Team kommt, zumal ich Smoli mag.

    Ist der richtige Schritt für ihn. Hier bekommt er wenigstens Einsätze.


    Ausgerechnet nächste Saison schaffe ich es weder zu einem Heimrennen nach Avesta noch zu einem Auswärtsrennen.


    Lycka till Martin!

    Wilbur Hancock fährt 2019 250ccm für Rospiggarna. Papa hatte dort auch seine größten Erfolge in Schweden.


    Aber wir sollten keinen zu großen Erwartungsdruck aufbauen. Die Söhne großer Fahrer haben's immer schwer, siehe:

    Kim Mauger

    Tony Briggs

    Jacob Olsen

    Jetzt sind alle Elitserie Termine raus und es steht fest, dass ich mich bei meiner Urlaubsplanung gründlich vergriffen habe.


    Ich wollte in der Woche nach Pfingsten nach Schweden und 1 Elitserie- und 1 Allsvenskan-Match mitnehmen. Aber aus der Elitserie wird nichts. Ausgerechnet Di, 11.06. ist nur Reservetag. Da bleibt nur zu hoffen, dass vorher ein Elitserie-Match ausfällt und an diesem Tag nachgeholt wird. Ansonsten wird es wahrscheinlich nur 1 Allsvenskan-Match (oder mehrere bei günstiger Verteilung).

    Dieses Aufsplitten kann ich auch nicht nachvollziehen. Galt doch gerade Schweden bisher als vorbildlich, weil sie mit ihrem Dienstag für die Elitserie den anderen großen Ligen in PL und GB nicht in die Quere kamen.


    Liegt sicher an der ungeraden Anzahl von Teams (9). Vor einigen Jahren hatten sie den Fall schon einmal (7 oder 9). Da setzte dann jeweils ein Team dienstags aus. Das wollte man vielleicht vermeiden.

    Die Aufsplittung beim Allsvenskan wiederum könnte eine Folge der Elitserie sein und sicher an der geringen Zahl selbstständiger Teams (nur VARG, GRIP und VALS) liegen. Denn die drei Auffüllteams sind Allianzen aus mehren Clubs. Für die Gastfahrer (Dubbling up und -down) dürfte es sonst und zu Terminüberschneidungen kommen.


    Ich persönlich find's nicht gut.


    Mal sehen ob die Zuschauer das annehmen. In einem früheren Beitrag hatte ich ja mal geschrieben, dass es Renntermine, die abweichend von dienstags Elitserie, und donnerstags Allsvenskan und samstags SGP Termine liegen, es in Schweden schwer haben. Das zeigen schon Nachholrennen der Elitserie. Dort kommen fast nie so viele Zuschauer, wie am Original-Datum.

    Du hast Glück bei deiner Planung. 2019 finden einige Elitserie Renntage auch an Donnerstagen statt.


    Der 15.08. ist so ein Donnerstag. Ich habe noch nicht alle Elitserietermine, aber an dem Tag ist Smalandsderby Lejonen-Vetlanda.


    Am Di, 13.08. ist Piraterna-Dackarna.


    Viel Spaß.

    David Ruud gibt sein Comeback nach vier Jahren Pause. Nach der Saison 2014 hatte er aufgehört.


    Das kann dem schwedischen Speedway nur gut tun. Er hat für 2019 bei Lejonen unterschrieben.

    Weshalb haben die Aussis immer solche Probleme mit ihrem Visum ? Hat da jemand Infos ? Selbst die Russen haben ja anscheinend nicht diese Probleme um ihren Beruf ausüben zu können und die haben ja ziemliche scharfe Ein und Ausreise Gesetzte !?

    Ich kenne auch nicht alle Details zu den Visas bis ins letzte. Es gibt verschiedene Klassen von Visa. Aber grundsätzlich ist es so, dass die Aussis um in England für einen Verein zu fahren, ein Arbeitsvisum brauchen. Sie gehen einer bezahlten Tätigkeit bei einer Firma nach. Denn die engl. Clubs sind in der Rechtsform LTD. [Limited], ähnlich einer GmbH in Deutschland.


    Dieses Visum bekommt nicht jeder, der auf ein Speedwaybike steigen kann. Man muss mindestens 3. (oder 4., ich weiß es nicht genau) in der Meisterschaft eines austral. Bundesstaats sein, um so ein Visum zu kriegen. Denn auch hier gilt, wie bei jeder arbeitsbedingten Einwanderung in anderen Ländern auch, die vorzuweisende Qualifikation. Im Sport sind dies nun mal bestimmte Erfolge.


    Im Falle von Chris Holder, hat er diese zweifelsfrei. Er ist SGP-Fahrer und damit höher als jedes nationale Level. Die Visa- Probleme die er hat, kommen sicher nicht durch fehlende Qualifikation. Die genauen Gründe kennt nur Chris selbst. Aber auf Grund der Probleme die er mit seiner Ex-Lebensgefährtin wegen des Streits um seinen Sohn hat, kann man leicht 1+1 zusammen zählen:

    Um so ein Arbeitsvisum zu erhalten, muss er bestimmt irgendwelche Unterlagen/Bestätigungen aus seiner Heimat Australien vorlegen. Die wiederum könnte ihm seine Ex vermasselt haben. Es würde ja schon reichen, wenn die Frage kommt: Haben sie irgendwelche Rechtsstreitigkeiten in Australien. Dazu zählt sicher auch ein Sorge-/Besuchsrechtsstreit um den Sohn. Schon hat er bei englischen Behörden schlechte Karten. Genau so könnte umgekehrt die Ex bei australischen Behörden dafür sorgen, dass Chris bestimmte Bestätigungen/Genehmigungen aus Australien nicht bekommt.


    Genaue Details hält Chris bewusst zurück. Das ist auch gut so, finde ich. Ich wünsche ihm, dass er die Probleme bald löst und den Kopf wieder frei kriegt. Vielleicht erzählt er in ein paar Jahren mal mehr dazu in einem Interview.

    Chris war in der Saison 2017 schon so weit, dass er nach einem Rennen aufhören wollte. In einem Speedway Star-Interview stand letztes Jahr mal, dass die Mechaniker in gefragt haben: "What want you do with the bikes, sale?"

    Ich glaube das sagt einiges.


    PS:

    Für die polnische und schwedische Liga gelten diese harten Visa-Regeln nicht. Deshalb konnte er dort auch 2018 starten. Ebenso für den SGP.

    Bin mir nicht 100% sicher!

    Evtl.auch Allvenskanmeetings in Målilla!?

    Stimmt, allerdings nur ein oder wenige Rennen.

    Vetlanda, Lejonen und Dackarna wollen auch in 2019 ein Team Södra Alliansen (Süd Allianz) betreiben.

    Die Heimrennen sollen auf den drei Bahnen Vetlanda, Gislaved und Malilla stattfinden, anders als in 2018, wo diese ausschließlich in Nässjö gefahren wurden.

    Tomas H. Jonasson geht zu Lejonen.

    Neueste Meldung zu THJ:


    Tomas H. Jonasson geht doch nicht zu Lejonen. Grund: Die vorliegenden Angebote reichen nicht, um ernsthaft in der Elitserie mitzufahren. Sie bringen auch kein Plus im Budget.

    Er fährt 2019 nicht in der Elitserie. Er konzentriert sich auf Polen und sucht zudem einen Platz in England.


    Anm. d. R.

    Hat da etwa einer zu hoch gepokert?

    In England würden sie ihn sicher gern nehmen. Allerdings muss auch dort der Preis stimmen.

    Es tut sich jetzt allerhand bei den Allsvenskan-Teams.


    Vargarna hat zwei weitere Fahrer bekannt gegeben:

    Kim Nilsson (Dubbling-Down von Masarna)

    Daniel Davidsson


    Griparna:

    Dominik Möser (!!!)

    Marcin Nowak

    Andreas Westlund


    Griparna Speedway 2019
    Peter Ljung, 2,604

    Oliver Berntzon, 2,327

    Patrick Hansen, 2,000

    Marcin Nowak, 1,933

    Anton Karlsson, 1,259 (

    Andreas Westlund, 1,180

    Emil Millberg, 1,080

    Dominik Möser, 0,667

    Philip Hellström-Bängs, 0,500

    Philip Hellström-Bängs bleibt bei Masarna (super).


    Patrick Hansen hat bei Griparna unterschrieben und Viktor Bergström bleibt bei Vargarna.

    Interessanter Artikel im Speedway Star von Philip Rising (Direktor) vom letzten Wochenende (27.10.18) zum Thema SGP, genauer gesagt zu deren Reihenfolge:


    Darin meint er, dass Torun sich viele Male als perfekte Location für das SGP-Saisonfinale bewährt hat (sehe ich auch so).

    Die Stadt hat für Fans aus allen Ländern viel zu bieten dazu das wirklich tolle Stadion. Tolle Bühne, um den Weltmeister zu küren.

    Der Enthusiasmus von BSI, sich weiter um ein SGP-Finale in AUS zu bemühen, nach dem man Melbourne verloren hat, bleibt zwar ungebrochen.


    Er meint, das ein SGP nach Down Under oder NZ gehört.

    Aber dieser sollte seiner Meinung nach an den Start der Saison gelegt werden.


    Beispiel waren die SGP's in Auckland zum Saisonbeginn. Alle - die Fahrer, Mechaniker usw. kamen frisch aus der Winterpause, waren voller Elan und heiß auf den Start. Das Material war brandneu, keine Verletzungen, jeder begann bei null.


    Man stelle sich vor, Tai Woffinden wäre in Torun WM geworden und danach wäre der SGP Zirkus um die halbe Welt geflogen, um die letzte Runde in AUS zu fahren, bei der es um nichts mehr geht, (außer vielleicht noch um eine Top 8- Platzierung). Und das alles nach einer langen, harten Saison in Europa.


    Rising's Fazit:

    "The SGP season should finish in Torun. End of !"


    Sehe ich auch so. Auch wenn ich mir einen SGP Down Under wünsche, um hin zu reisen (habe die SGP's 2002 in Sydney und 2014 in Auckland besucht).


    Vielleicht passt am 17./18..08. ja auch noch ein 1.Divisions-oder 80cc/250cc-Rennen im Süden mit rein. Getreu dem Motto: Warum nur 4 Rennen gucken, wenn es auch 5 oder 6 sein können.


    Auf jeden Fall viel Spaß und gutes Wetter!