STC - Speedway Team Cup - MSC Cloppenburg - CUP (Samstag, 7. April 2018, 10:00 - 17:30)

  • Nick hat einen neuen Termin erstellt:
    [event='298'][/event]

  • 07.04.2018


    STC Lauf in Cloppenburg

    Cloppenburg - Dohren - Neuenknick - Güstrow


    1 René Deddens

    2 Lukas Fienhage

    3 Niels Oliver Wessel

    4 Dominik Möser

    5 Mads Hansen

    6 Kevin Lück

    7 Jonny Wynant

    8 Jason Sobolewitsch

    9 Michelle Köhler

    TM Manfred Bäker, Thore Weiner


    1 Kevin Wölbert

    2 Kai Huckenbeck

    3 Geert Bruinsma

    4 Jörg Tebbe

    5 Fabian Wachs

    6 Kenneth Jürgensen

    7 Jason Jörgensen

    8 Timo Wachs

    9 Jan Meyer

    TM Tobias Kroner, Wolfgang Geiler


    1 Sascha Stumpe

    2 Steven Mauer

    3 Danny Maaßen

    4 Darrel de Vries

    5 Marc Leon Tebbe

    6 Fabien Neid

    7 Maximilian Firniß

    TM Mirco Korte


    1 Tobias Busch

    2 Hannes Gast

    3 Lukas Baumann

    4 Leon Arnheim

    5 Max-Wilhelm Kruth

    6 Ben Ernst


    TM Hannes Heider, Maurice Mörke


    Infos @ SVG -HP ( inkl. neues Logo) :-)



    picture-1200.png

  • MSC Cloppenburg Fighters starten in die Saisonvorbereitung
    Team Cup Mannschaft schwitzt sich im „Feelfine Fitness in Emstek“ aus der Winterpause

    Wie bereits berichtet startet der MSC Cloppenburg erstmals seit dem Jahr 1980 wieder mit einer eigenen Mannschaft in einer Speedway-Liga. Mit den Teamnamen „MSC Cloppenburg Fighters“ werden MSC-Fahrer im Jahr 2018 in der Meisterschaft um den Team Cup (inoffizieller 2.Bundesliga) um Punkte kämpfen und damit den jungen Nachwuchstalente im Verein eine Plattform geben, sich im Rennmodus unter Beweis zu stellen und Praxis-Erfahrung zu sammeln. Bevor der Liga-Betrieb allerdings gleich mit dem einzigen Heimrennen am Samstag, den 7. April um 17.00 Uhr im Cloppenburger Stadion an der Boschstraße startet, ging es vergangenen Samstag für das neu geformte Team aus der Winterpause in die Saisonvorbereitung. Auf die Mannschaft um Kapitän René Deddens wartete im „Feelfine Fitness“ Emstek ein von Inhaber Daniel Picard professionell ausgearbeitetes Fitnessprogramm mit den „Feelfine Fitness“ Coaches Sascha und Kira. Drei Stunden wurden den „Fighters“ in unterschiedlichsten Trainingseinheiten, wie Spinning, Stabilisation und Cardiotraining alles abverlangt. „Es bringt nichts, wenn Du zu Beginn der Saison einfach nur auf Dein Motorrad steigst und versuchst Deine Runden zu drehen. Die entsprechende Fitness muss gleich beim ersten Match vorhanden sein, sonst kannst Du im Team Cup einfach nicht bestehen“, weiß der erfahrene Mannschaftsführer Deddens. Das „Feelfine Fitness“ in Emstek bietet alles was dafür nötig ist und erklärte sich auf Anfrage sofort bereit, die Fighters bei der Saisonvorbereitung zu unterstützen. Bis auf Lukas Fienhage und Neubesetzung Mads Hansen aus Dänemark, die beide aus privaten bzw. beruflichen Gründen verhindert waren, nahmen alle anderen Teammitglieder an der Trainingseinheit teil. Die Team-Manager Manfred Bäker und Thore Weiner luden anschließend zum gemeinsamen Essen mit anschließender Team-Besprechung ein. „Wir wollen in der ersten Saison zunächst Erfahrung in der Liga sammeln und unser Team formen, allerdings sollte mit unserer Aufstellung auch eine Endplatzierung unter den Top 4 möglich sein“, setzt Bäker als Saisonziel fest. In diesem Jahr haben sich neun Teams für den Team Cup gemeldet. Gleich im ersten Liga-Rennen der Saison trifft das Team im Heimrennen auf einen alten Bekannten. Ex-Fahrer Tobias Kroner kommt als Teammanger des „Emslandteams“ Dohren zum Derby in die Soestestadt. Und das mit keinen geringeren als den deutschen Meister 2017 Kevin Wölbert sowie den deutschen Vizemeister Kai Huckenbeck aus Werlte in der Teamaufstellung. Neben Dohren sind auch noch die Mannschaften aus Neuenknick und Güstrow in Cloppenburg am Start. Das erste öffentliche Training in der MSC Arena inkl. offizieller Team-Vorstellung ist für Sonntag, den 11.März ab 11.00 Uhr geplant. Der Verein und das Team läd alle Interessierten ein, bei den ersten gemeinsamen Trainingsrunden der „Fighters“ dabei zu sein, natürlich kostenfrei.

    Text: Presseteam Cloppenburg

    Team.jpeg

  • Die Line ups im Anhang 👍😊

    Weitere Infos zur Veranstaltung kommen nächste Woche in einer großen PM. 🏁

    Wir sehen uns am 7. & 8. April in Cloppenburg

  • Emsland/Dohren gehört mit dieser Mannschaft in die Bundesliga und nicht in eine Nachwuchsserie. Ziel verfehlt. Setzen sechs.

  • Team Cup Heimrennen der „Fighters“ am kommenden Samstag, 7.April
    MSC-Junioren kämpfen am Sonntag um Wertungspunkte im ADAC Weser-Ems Cup

    Wenn die MSC Cloppenburg Fighters in Ihrem einzigen Heimrennen am nächsten Samstag, 07.April um 17.00 Uhr im nationalen Team Cup antreten, können die Cloppenburger Fans nach 38 Jahre erstmals wieder eine eigene Speedway-Ligamannschaft anfeuern. Seinerzeit noch mit der heute 80-jährigen Clublegende Jan Käter als Kapitän des Teams sowie Ehrenpräsident Günter Hegger als Teambetreuer.

    In den letzten acht Jahren bereitete der Club diesen Neueinstieg akribisch vor und entwickelte sich mit der jährlichen „Night of the Fights“ zu einem der Speedway-Veranstalter in Deutschland. „Jetzt ist es an der Zeit mit einer eigenen Liga-Mannschaft den nächsten Schritt zu wagen. Wir und die ehrenamtlichen Mitglieder haben genügend Erfahrung gesammelt, sind eingespielt und wissen was zu tun ist, um ein zweites Rennen in unserem Stadion durchzuführen und was es heißt sein eigenen Speedway-Team im Ligabetrieb zu etablieren. Der Team Cup ist für uns genau der richtige Einstieg und dient in erster Linie dazu jungen deutschen Nachwuchstalenten eine Möglichkeit zu geben, sich im Rennmodus mit den erfahrenen Piloten zu messen“, ist sich Präsident Timme sicher. In diesem Jahr treten national 9 Mannschaften in der inoffiziellen 2.Bundesliga des Speedway-Sports an. Darunter auch das neugegründete Team des MSC Cloppenburg. In vier Rennen der Saison müssen sich die Fighters pro Rennen gegen je drei Teams behaupten. Los geht es gleich mit dem Heimrennen gegen die Gäste aus Güstrow, Neuenknick und Dohren. Auf letzteres Team freuen sich die Cloppenburger ganz besonders. Das Speedway-Team Emsland aus Dohren, angeführt von Teammanager und Ex MSC-Pilot Tobias Kroner, kommen mit dem deutschen Meister Kevin Wölbert und Vize-Meister Kai Huckenbeck aus Werlte in die Soeste-Stadt.

    Aber auch der MSC rollt mit seiner Bestbesetzung ans Startband. Lokalmatador und Kapitän René Deddens zählt als erfahrenster Pilot im Aufgebot der Cloppenburger. Ihm zur Seite stehen Langbahn Team-Weltmeister 2017 und Jungtalent Lukas Fienhage aus Lohne, der die Bahn schon gut aus der Jugend und seinen beiden letzten Teilnahmen bei der „Night of the Fights“ kennt, sowie Mads Hansen aus Dänemark, der in der letzten Saison den Langbahn-Weltmeistertitel der Junioren C in der 250ccm Juniorenklasse einfahren konnte. Mads gilt als dänisches Top-Talent und hat in dieser Saison schon einen Profivertrag in der stärksten Liga der Welt in Polen in der Tasche.

    Gemäß den Regularien des Team Cups ist die vierte Position durch einen Junioren C Fahrer zu besetzen. Diesen Platz vergaben Teammanager Manfred Bäker und Thore Weiner für das erste Rennen an Jonny Wynant aus Lindern. Der Junioren B Weltmeister aus 2017 konnte im Training und im ersten Rennen der Saison gleich überzeugen und holte sich den sicheren Sieg beim ersten ADAC Weser Ems Cup Wertungslauf in Werlte. Als Reserve-Fahrer wurden Dominik Möser sowie Kevin Lück in der Juniorenklasse für die Fighters nominiert.

    Nicht zu unterschätzen sind auch die Teams der „Hexen“ aus Neuenknick mit Danny Maaßen, der das Cloppenburger Oval bereits bestens kennt sowie Steven Mauer. Die Güstrow „Torros“ gehen mit dem wohl erfahrensten Junior Ben Ernst an den Start.

    Um 17.00 Uhr beginnt am Renntag die Fahrervorstellung und gegen 17.15 Uhr werden die Hauptrennen gestartet. Bereits am Vormittag ab 11.00 Uhr fahren die Junioren B (125ccm) ihre Wertungsläufe um die Norddeutsche Bahnmeisterschaft. Hier sind mit Marlon Hegener und Tom Meyer auch Cloppenburger Junioren dabei. Am darauffolgenden Sonntag starten die Nachwuchsklassen im 2. Rennen des ADAC Weser-Ems Cup. Bei den Junioren A gehen Max Streller und Carl Wynant für den MSC an den Start. Die Vereinsfarben des MSC bei den Junioren B vertreten auch am zweiten Renntag Marlon Hegener, Tom Meyer und Heidi Stolzenberg. Bei den Junioren C sind Kevin Lück, Fabian Heinemann, Jonny Wynant, Michelle Köhler, Jason Sobolewitsch sowie Jan Meyer für den MSC mit von der Partie. Rennbeginn ist 13.30 Uhr und der Eintritt ist am Sonntag kostenlos.

    Für das Hauptrennen am Samstag um den Team Cup können keine Karten im Vorverkauf erworben werden, sondern lediglich an der Tageskasse. Diese öffnet bereits um 9.00 Uhr. Der Eintritt kostet 10 Euro inklusive Programmheft und gilt für Steh- und Sitzplatz (solange der Vorrat reicht und getreu dem Motto „wer zuerst kommt mahlt zuerst“), Jugendliche bis 16 Jahre und Schwerbehinderte mit Ausweis zahlen ermäßigt 5 Euro, Kinder bis 12 Jahre haben freien Eintritt. Mit diesen moderaten Preisen erhofft sich der Club viele Zuschauer, die das junge Cloppenburger Team unterstützen. Im Fokus steht bei der Veranstaltung der Sport und das Team und daher verzichtet der MSC bewusst auf den überdurchschnittlichen Event-Charakter, den die meisten Fans von der alljährlichen „Night of the Fights“ in Form von Video-Leinwänden, Lasershows und Feuerwerk gewohnt sind.

    Noch ein Sicherheits-Hinweis für alle Zuschauer: Bitte keine Glasflaschen oder andere Behältnisse aus Glas mit ins Stadion nehmen. Ebenso sind Laserpointer, Pfefferspray, Mikrofone und jegliche Art von Waffen nicht gestattet. Dies wird am Einlass kontrolliert. Die Fans dürfen gern Getränke mitbringen, aber bitte in Plastikflaschen, Tetra-Paks o.ä.. und grundsätzlich in geregelten Maßen. Übrigens schenkt der MSC Cloppenburg wieder offene Getränke in eigens angefertigten Trinkbechern im Renn-Design mit Fotos seiner Clubfahrer aus – sicher nicht nur für die kleinen Gäste begehrte Sammlerstücke.

    Text: Presseteam Cloppenburg
    Fienhage_Sievers.jpeg
    Lukas Fienhage ist in den letzten 8 Jahren auf dem MSC-Oval an der Boschstraße groß geworden und kennt die Bahn wie kaum ein anderer. Beim Heimrennen des Team Cups wird Ihm diese Erfahrung mit Sicherheit helfen.

    Foto: Daniel Sievers

    Deddens_Sievers.jpeg
    Der Kapitän hat während den „Night of the Fights“ schon so einige Stars in die Schranken gewiesen. Der an Nummer 1 gesetzte Deddens wird versuchen seine Bestleistung abzurufen und für das Team möglichst viele Punkte einzufahren.

    Foto: Daniel Sievers

    Team_Bornschein.jpg

    Das Team der MSC Cloppenburg Fighters präsentierte sich beim ersten Mannschaftstraining am 4.März im neuer Teamkleidung: obere Reihe v.l. Mads Hansen, Dominik, Möser, Lukas Fienhage, Teammanager Manfred Bäker und Thore Weiner; untere Reihe v.l. Kevin Lück, Jonny Wynant, Michelle Köhler und Jason Sobolewitsch

    Foto: Holger Bornschein


    Bundesligateam_1976.jpg
    Das ehemalige Cloppenburger Bundesligateam von 1976; von links: Betreuer Günter Hegger, Kapitän Jan Käter, Gottfried Schwarze, Günther Niebusch, Jochen Wilkens, Dieter Kappler, Joachim Goldstein, KarlHeinz Fieber

    Foto: Archiv MSC Cloppenburg


  • Aktualisiertes Lineup zum Speedway Team Cup am Samstag

    Cloppenburg - Dohren - Neuenknick - Güstrow


    Cloppenburg

    1 René Deddens

    2 Lukas Fienhage

    3 Mads Hansen

    4 Jonny Wynant (250ccm)
    17 Niels Oliver Wessel

    21 Kevin Lück (250ccm)

    TM Manfred Bäker, Thore Weiner


    Dohren

    5 Kevin Wölbert

    6 Kai Huckenbeck

    7 Kenneth Jürgensen

    8 Jan Meyer (250ccm)

    18 Fabian Wachs

    22 Timo Wachs (250ccm)

    TM Tobias Kroner, Wolfgang Geiler


    Neuenknick

    9 Danny Maaßen

    10 Steven Mauer

    11 Darrel de Vries

    12 Maximilian Firniß (250ccm)

    19 Marc Leon Tebbe

    TM Mirco Korte


    Güstrow

    13 Tobias Busch

    14 Lukas Baumann

    15 Leon Arnheim

    16 Ben Ernst (250ccm)

    TM Hannes Heider, Maurice Mörke


    Eintrittspreise Samstag:

    Eintritt 10,00 Euro Erwachsene, Kinder bis 12 Jahre frei, Schwerbehinderte m. Ausweis und Jugendliche bis 16 Jahre 5,00 Euro.

    Sonntag:
    freier Eintritt beim ADAC Nachwuchs Cup


    Die Bahn ist in einem hervorragenden Zustand und das Wetter soll auch super werden. Wir sehen uns hoffentlich am Samstag & Sonntag :)
    https://www.facebook.com/event…ref=1&action_history=null

  • wir kommen!:thumbsup: Cloppenburg ist ein muss

  • STC = Nachwuchsförderung.

    Dieses Projekt wurdd gestern endgültig begraben.


    Zwei junge aufstrebe Dänen (ich schätze die beiden sehr, aber dennoch) in zwei Teams, die scheinbar auf biegen und brechen nur diesen Titel wollen. Reservefahrer, die keinen einzigen Einsatz bekommen. Wenn ich an Nachwuchsförderung denke, dann ist es doch selbstverständlich, dass ich dem Reservefahrer, bei dem es sich ja in der Regel dann wirklich um Nachwuchs handelt, mindestens einen Lauf gönne, um wenigstens diese Erfahrung mitzunehmen.


    Das einzig erfreuliche am STC gestern war der dritte Platz von Neuenknick, die zumindest das Prinzip der Nachwuchsförderung verstanden haben.

  • Das Konzept vom Emsland Speedway Team entspricht zwar nicht unbedingt der Philosophie der Nachwuchsförderung, dem sich im STC einige der anderen Teams verschreiben haben, aber eigentlich ist es doch nicht so wichtig wer den Team Cup am Ende gewinnt. Das Team ist jedenfalls sehr attraktiv, und wird bei vielen Renen zusätzliche Zuschauer anlocken. Für die jungen Fahrer in den anderen Teams ist es schön, dass sie im Team Cup mal gegen diese "Stars" wie Wölbert oder Huckenbeck antreten dürfen. Ich bin allerdings auch der Meinung dass jede Mannschaft im STC nur einen einzigen der deutsche Topfahrer (B-Fahrer Kategorie in der Bundesliga) aufstellen dürfte, also beim Emsland Speedway Team entweder Hucke oder Kevin, aber nicht beide gleichzeitig.


    Ich freu mich, dass Cloppenburg gestern so gut dagegen halten konnte und den Emsländern den Sieg wirklich nicht leicht gemacht hat.


    Zum Glück hat das Wetter mitgespielt, so dass das erste Team Cup Rennen in Cloppenburg wirklich ein toller Erfolg für den Verein war. Die Zukunft für die Fighters sehe ich ganz klar in der Speedway Bundesliga !

  • Cloppenburg hätte ohne ihre Ausfälle sogar gewonnen,ich war vor Ort,machten einen sehr starken Eindruck,

    uns hat es sehr gefallen,gute Stimmung auf den Rängen,es passte alles,mir tat nur der Johnny Wynant leid,

    der Junge ist so stark,hatte 2x grosses Pech,fährt das erste Jahr 250er,und ledert locker Ben Ernst ab,mein Respekt,

    lieber Johnny

  • War sehr ärgerlich am Samstag....durch die Disqualifikation von Mads Hansen und dem Ausrutscher von Lukas Fienhage blieben ein paar Punkte auf der Strecke.
    Jonny fuhr wie alle CLPer ein sehr sehr starkes Rennen....gut es war seine Heimbahn aber trotz alledem hat er dort Fahrer geschlagen, wo nicht jeder unbedingt mit gerechnet hat.
    In dem Lauf wo er den Ausfall hatte, war Er auch mit großem Vorsprung vorn...aber so ist Rennsport...hätte hätte Fahrradkette....jetzt heißt heißt Mund abputzen
    und Samstag in Diedenbergen alles geben!


  • Für alle Kritiker,

    die das Speedway Team Emsland und deren Besetzung kritisieren.

    Was war denn beim MSV Herxheim wo das Team mit Kroner,Riss,Fienhage und Liebmann besetzt war,da gab es keine Kritik.

    Also würde ich nochmal Nachdenken ! ! !

  • Ich habe nachgedacht und es ändert absolut nichts an meiner Meinung

  • Also ich erinnere mich sehr wohl daran das es auch für Herxheim damals Kritik gab für die Mannschaft.

    ON THE INTERNET YOU CAN BE ANYTHING YOU WANT.
    IT´S STRANGE THAT SO MANY PEOPLE CHOOSE TO BE STUPID.






Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!