Posts by WhiteRussian

    Jesper, hast du (oder irgendjemand sonst hier im Forum) zufällig schon eine Info, wann die Termine der FIM Europe für 2022 rauskommen sollen? Insbesondere natürlich SEC, aber auch die anderen Klassen würden mich interessieren. Besten Dank vorab! :thumbup:


    WR

    Hatte gehofft er würde in diesem Jahr wieder anfangen. Bei seinem Talent hätte ich ihm (mit vorherigen Trainingseinheiten) die Langbahn-Quali durchaus zugetraut. Er ist meiner Meinung ein wichtiger Fahrer für die Langbahn-Szene.

    Aber was ist mit Erik Riss? Er wollte sich doch wieder voll auf die Langbahn konzentrieren und seinem Vater in Sachen WM-Titel Konkurrenz machen...

    Ich meine, Jannick kann erst in 2022 wieder beginnen, weil bis dahin gesperrt

    was war mit Dilger heute??auch soein profi.....auch gefahren wie schlafanzug..war bestimmt wärend des rennens wieder mit selfis machen beschäftigt für insta mit brille siehst man besser und wie man abends brokoli kocht etc.....man man was für profis heut zutage...

    Kannst du bitte erstmal einen VHS Kurs zum Thema Rechtschreibung & Grammatik belegen? Danke

    Aber es wird sich doch vermutlich in der üblichen Spanne zwischen 20 und 25 EUR für Erwachsene bewegen, ist das wirklich so ein großes Problem?

    Ist soweit ich das richtig verstehe nur für die U21 WM im Sept. Für die DM heißt es lediglich, dass sich Ungeimpfte und Ungenesene vorab anmelden müssen auf der Homepage und das Formular ausfüllen.

    Bin gespannt wie die Umsetzung in Wroclaw ist. Ich z.B. habe eine Karte vom Vorjahr, gültig für dieses Jahr am 31.07.

    Das Rennen ist natürlich ausverkauft. Werden diese Karten dann für den 30.+31.07. 50/50 aufgeteilt? Kann ich mir nicht vorstellen, denn sie können mir ja nicht vorschreiben dass ich am 30.07. kommen soll, andersrum wären es für den 31.07. zu viele Zuschauer 🤔

    Cool wäre es natürlich an beiden Renntagen dabei zu sein 😎

    Weis jemand darüber genauer Bescheid?

    Bin auch gespannt, wie sie es handhaben wollen. Könnte mir schon vorstellen, dass sie versuchen, die Kapazität aufzuteilen auf beide Tage. Quasi wie bei überbuchten Flügen...

    pott  Jenne  Speedway-Kibic : Danke für die Glückwünsche! :beer: Tja, eigentlich stünde bei mir zu Pfingsten der Start in die Angelsaison an, verlängertes WE in nem Bootshaus in Teterow samt GP. Hätte so schön sein können, aber 2022 dann hoffentlich wieder! :rolleyes:  :breit:


    friedrichshainer : Happy Birthday! Alles Gute, viel Gesundheit und was man sonst noch so braucht! :bday:

    Mal eine Frage in die Runde. Hat schon jemand sein Geld vom Teterow GP zurück bekommen?

    Es sollte ca. 45 Tage dauern. also ist ja noch etwas Zeit.

    nein, bisher noch nix gekommen. Die werden das vermutlich bis zum Ende der selbst gesetzten Frist ausreizen... ^^

    80 Mio, davon 5% gefährdet: 400.000

    Bei Impfung dieser 5%: 20.000

    Danke für die Rechnung friedrichshainer , genau so sieht es aus. Diese falschen Berechnungen von Herrn Weber regen einen einfach nur noch auf. Möchte wirklich wissen, woher er sich so sicher ist, dass alle Menschen unter 80 leichte Verläufe haben? Schon mal Nachrichten geschaut? Die Intensivstationen sind nicht voll von 80jährigen, sondern dort liegen viele 40-60jährige Menschen ohne Vorerkrankungen...

    Ja, und dann? :/ Es ist immer wieder unglaublich lustig zu sehen, dass diese ganzen Theorien (vor allem die des "kleinen Mannes") so unglaublich unlogisch sind...Was nützt es den Banken, das ganze Geld eingesammelt zu haben, wenn die Wirtschaft einschließlich der Kaufkraft aller "Normalos" vor die Wand gefahren wurde? Dann besteht am Ende aller Tage kein Bedarf mehr für Banken etc. und auch deren Anteilseigner (im Übrigen oftmals auch ganz normale "Normalos"), denn es gibt nix mehr zu kaufen oder zu beißen...

    Wann werden es endlich die Letzten verstehen, dass Gates und alle anderen Bösen auf dieser Welt am meisten damit verdienen, wenn die Wirtschaft floriert?! Und nein, die Pharmaindustrie verdient auch nicht an den Impfungen...das wurde hier schon zig mal erwähnt. Die böse Pharmaindustrie verdient an kranken Menschen, die teure Medizin braucht...

    Ich sehe das auch so, dass Gastro, Hotels und Einzelhandel für sich genommen keine große Gefahr darstellen. Die Maßnahmen zielen vermutlich aber eher darauf ab, den Leuten insgesamt die Gründe zu nehmen, aus dem Haus zu gehen. Am Ende habe ich da keine feste Meinung zu, da ich nicht mal näherungsweise abschätzen kann, inwiefern sich jede einzelne Maßnahme auf das Infektionsgeschehen auswirkt.


    Unverantwortlich ist dagegen, den Arbeitgebern immer noch die Wahl zu lassen, wenn es um Home-Office fähige Jobs geht. Da hab ich auch im Bekanntenkreis einige, die locker von zuhause arbeiten könnten, aber die Chefs aus Angst vor Kontrollverlust in Kauf nehmen, dass die jeden Tag stundenlang in den Öffis hängen.


    Zusammengenommen: Die Politik geht m. M. n. den einfachsten Weg und versucht das Problem soweit wie möglich zu verdrängen ("irgendwann kommt ja der Impfstoff, dann wird alles gut"). Ein planvoller, systematischer Umgang mit der Krise ist das nicht.

    Gute Zusammenfassung ,sehe ich auch so: Jede einzelne "Einrichtung" oder Freizeitstätte mag kein großes Risiko bergen, vor allem die Hygienekonzepte in der Gastro, Fitness-Studios etc. haben ja gut funktioniert. Aber in Summe will man vermutlich einfach die Leute zum zu Hause bleiben "zwingen". Gut, dass dann viele neue Hotspots in den Mittelgebirgen bilden, war wohl eher nicht eingeplant... :rolleyes:

    Aber ich muss auch sagen, dass ich den Arbeitgebern, soweit sie ihre Leute aus profanen Gründen bzw. althergebrachtem Denken lieber im Büro als zu von zu Hause arbeiten lassen, so langsam mal drastische Strafen auferlegen würde als Staat. Denn ich denke auch, dass gerade die Öffis eine der größten Keimzellen sein dürften...der ständige Hinweis mit dem Finger an die AG, doch jetzt mal die Leute ins Home Office zu schicken, reicht ja offensichtlich wohl nicht aus.


    Insgesamt macht die Politik in den letzten Wochen bei der Entscheidungsfindung und der Umsetzung der einzelnen Maßnahmen leider wirklich einen dilettantischen Eindruck...