Posts by NordLicht

    Dieses Jahr ist es recht einfach drei Fahrer zu bestimmen da es abseits der internationalen Ligen verhältnismäíg wenig Möglichkeiten für die anderen Fahrer gab sich in Szene setzen zu können.

    Kaum überraschend daher dass sich meine Auswahl mit den meisten anderen deckt. Die persönliche Nr. 1 bleibt für mich Kai Huckenbeck: durch sehr gute unde konstante Leistungen in Polen, Schweden und Dänemark hat er sich stark entwickelt und mir gefällt seine Fahrweise immer besser. Auch bin ich mir sicher, dass die Ergebnisse in den internationalen Einzelrennen noch besser werden. Norick Blödorn ist für mich die Nr.2, das ist zweifelsohne sein bestes Jahr bisher gewesen. Neben dem dritten Platz bei der DM hat er auch regelmäßig für die Landshuter in der zweiten polnischen Liga gepunktet, ich drücke ihm die Daumen dass er im nächsten Jahr daran anknüpfen kann und einen weiteren Sprung macht. Auf Nr. 3 setze ich Martin Smolinski, trotz seiner Verletzungen kommt er immer wieder zurück und kann seine sehr gute Leistungen bei EInzelrennen wie der DM oder der GP-Challenge abrufen.

    Mich würde wirklich interessieren, wie man auf diese Schnapsidee kommt ein bestehendes System durcheinanderzubringen.:pillepalle:


    Der Sieger des Tages muss ja nicht zwangsläufig die meisten Punkte am Ende des Tages auf dem Konto haben, wie das in der Vergangenheit schon des Öfteren der Fall gewesen ist.

    Hier hat der Speedwaysport für mich ein Alleinstellungsmerkmal gehabt, was jetzt nun wegfällt.


    Wie bereits in vergangen Threads und hier zu lesen, eröffnen sich durch das neue Punktesystem weitere Taktiken wie beim damaligen KO-System: da 9 Punkte in der Regel immer für den Halbfinaleinzug gereicht haben, kann der jeweilige Fahrer bei Erreichen der nötigen Punktzahl sich schonen und braucht den Rest der Vorläufe nicht mehr an den Start rollen. Somit wird nicht unbedingt der konstanteste Fahrer sondern der zum richtigen Zeitpunkt Agierende belohnt.

    Das gefällt mir überhaupt nicht.:dash:


    Hoffe dass dieses System nicht lange Bestand hat und zum Alten zurückgekehrt wird. Allein mir fehlt der Glaube daran.

    :bday:  Jacqueline


    Vielen Dank für den super Informationsfluss rund ums Renngeschehen, besonders aus Dänemark. Möge die neue Saison für deine Jungs genauso erfolgreich werden wie die Jetzige.

    Cloppenburg hat gestern wieder größte Unterhaltung geboten. Durch eine gute Innen-und Außenlinie konnten zahlreiche Positionswechsel beobachtet werden, auch die Länge der Bahn ist hierfür ausschlaggebend gewesen.

    Phantastisch wie Jason Doyle immer die Außenlinie genommen hat und zwischen ihm und den Aifences kaum noch Abstand gewesen ist, ihm war der Spaß gestern Abend anzumerken. Rene Deddens hatte gestern einen sehr guten Tag erwischt. Für mich jetzt noch nicht zu glauben, wie er der Konkurrenz auf der Innenlinie teilweise davon gefahren ist. Hätte ihm einen Platz auf dem Podest ganz oben sehr gegönnt.


    Die Festtagsstimmung um das Event herum hat den Abend schön abgerundet. Echt super, dass der Verein so eine tolle Veranstaltung gespickt mit großen Fahrern aufzieht. Schöne Grüße noch an alle, mit denen es gestern viel zu Reden gab.

    "Live dabei sein ist einfach das Wahre" und es hat sich auch gestern in Vojens bewahrheitet: Trotz schwieriger Witterungsbedingungen mit Regen und sehr starkem Wind hat es gestern wieder richtig Spaß gemacht!:thumbsup:


    Das Rennen hat insbesondere in der ersten Hälfte viel Spannung geboten mit vielen Zweikampfen und einigen tollen Überholmanövern, auch wenn es in der zweiten Hälfte etwas abgeflacht ist. Die Stimmung der Dänen war phantastisch, da die heimischen Fahrer fast ausnahmslos eine tolle Leistung abgeliefert haben. Unser Höhepunkt war natürlich der zweite Lauf von der #744, als er sich von hinten aus immer weiter nach vorne schob. Nachdem er ausgangs der Zielkurve in der dritten Runde an Frederik Jakobsen vorbeizog, kannte die Freude bei uns keine Grenzen mehr.:dance2:


    Vojens ist für mich eine Speedwayhochburg und ich bin froh, dass der Ort wieder in den Kalender aufgenommen worden ist. Die Bahn hat gestern deutlich mehr zugelassen als in der Vergangenheit, vorallem die Außenlinie in der Zielgeraden war dafür verantwortlich. Der spezielle Flair dort wertet die Rennen im Allgemeinen noch mehr auf.


    Schön auch immer wieder dieselben Leute anzutreffen und den damit verbundenen Unterhaltungen.

    Grüße an alle und bis bald