Posts by Bahnfreund

    Ich kenne keine Versicherung die Sportgeräte versichert. Jeder der ne Crosser hat, weiß wie gut das funktioniert-nämlich fast gar nicht.

    (...)

    Hinzu kommt wie mehrfach schon geschrieben der Heizungsschaden.

    Bei der Heizung könnte die Troidl-Truppe (Speedway, Max Troidl) helfen oder ein Ex-fahrer aus Olching ;).
    Beide hätten Installationsunternehmen. Wenn da die Anreise nicht wäre. Aber für eine günstige Mat-Beschaffung könnten sie sich einsetzen. (nur so ein Gedanke)
    http://www.haustechnik-troidl.de/
    https://speedway-landshut.de/maximilian-troidl-2453.html

    Mit klugen Kommentaren ist Kevin nicht geholfen. Jetzt ist praktische/finanzielle Unterstützung gefragt!
    Danke an die Informanten! :thumbup:

    Spende ist draußen!

    Die Stahlseile im Turm müssen wohl alle 20 Jahre erneuert werden, da die eingegossen sind, ist das nicht möglich.

    Jetzt will er es als Aussichtsplattform umbauen damit er es stehen lassen kann. Der Abbruch und die Entsorgung würden ihn finanziell ruinieren.

    Die Rotorblätter verbrauchen ca 150 Kubik Balsaholz aus den Tropen, da es das leichteste Holz ist das es gibt.

    Also man betreibt Raubbau in den Tropen damit man bei uns Strom entsorgen kann. 👍🏼

    Das ist ungefähr so CO2 Neutral wie unsere tollen Elektroautos.


    Balsaholz für Windräder? Ich denke, dass die meisten Rotorblätter eher aus Glasfasermatten sind, welches die Entsorgung sogar noch mehr erschwerten.

    Aber an grünem sauberem Strom geht kein Weg vorbei. Es gibt gute Alternativen. Das wichtigste wird die langfristige Speicherung und die schnelle Bereitstellung sein.

    Die Elektroautos der heutigen Generation werden in ein paar Jahren noch große Probleme bereiten.

    Ja, Christoph ist bestens informiert! :thumbup:Erst vor 2 Tagen gab es darüber eine informative Sendung im TV. Natürlich nicht auf RTL und Co.;)
    https://umwelt-watchblog.de/tr…rung-fuer-windradrotoren/

    An den Zahlen stimmt etwas nicht, Herr Weber!

    Noch eine traurige Nachricht aus England. Heute ist der ehemalige Speedwayfahrer Alan Grahame verstorben. Er war in den 1970er, 80er und 90er Jahren aktiv. Von 1978 bis 1993 fuhr er für die Cradley Heathens. Von 1995 bis zu seinem Rücktritt 1998 war er bei den Hull Vikings. Seine größten Erfolge waren Platz 2 im Britischen Meisterschaftsfinale 1982 und die Qualifikation als Reservefahrer für das Speedway Weltfinale 1984 in Göteborg. Alan Grahame fuhr mit seinen 67 Jahren immer noch Motorradrennen, zuletzt mit einem MX Seitenwagengespann, und am vorigen Wochenende hatte er bei so einem Rennen einen schweren Unfall. An seinen Verletzungen ist er heute leider verstorben.



    R.I.P. Alan Grahame (5.2.1958 - 3.10.2021)

    Gab es eigentlich in den letzten Jahren "freie" Rennen in Abensberg ?

    Du meinst vermutlich offene Rennen.

    Nein!


    In den letzten Jahren SGP-Quali und Bayerncup.

    Vergangenes Jahr 2020 sollte der DMSB Paar-Cup noch zur SGP-Quali ausgefahren werden. Beides abgesagt!


    Dieses Jahr 2021 zumindest die Paar-DM. https://www.tvaktuell.com/medi…-platz-auf-dem-treppchen/

    Zuzüglich Bayern-Cup als Nachwuchsveranstaltung.

    https://www.speedweek.com/spee…Abensberg-faellt-weg.html


    Soweit man sieht, also nur Prädikatsveranstaltungen.

    kolejarz opole hat es auch bei facebook gepostet

    ❗ STIMMT NICHT ❗

    FB-Gruppe: Bahnsportnews & Talk

    https://www.facebook.com/group…rmalinks=1069311070492092



    Erika Bartel

    · 5 Std. ·

    Sehr schade, aber keine Überraschung.

    Wolfe Wittstock wird nicht in der polnischen 2. Speedway-Liga antreten. Das sind großartige Neuigkeiten für ... alle anderen Teams dieser Liga. Allerdings nicht unbedingt für Spieler, die mit schwachen Spielern leicht viel Geld verdienen könnten.

    Wölfe aus Wittstock ist ein Kandidat für den Außenseiter der polnischen Liga. Die Aktivisten bauten einen sehr schwachen Stab auf. Wittstocks voraussichtliche Startelf besteht aus Valentin Grobauer, Lukas Baumann, Steven Mauer, Sam Jensen, Tobias Thomsen und den Junioren.

    Diese Namen garantieren keine Heimsiegchancen und hohe Auswärtsverluste sind fast sicher.

    Wenn wir davon ausgehen, dass jedes Team mit Boni rund 65 Punkte mit Deutschland erzielen wird, dann müssen die Buchhalter aller Rivalen von "Wolves" den Kopf fangen. Natürlich nicht die Spieler, die an den Deutschen leicht und viel Geld verdienen konnten.

    Unter der Annahme, dass die durchschnittliche Punktzahl in der 2. LŻ ca. 1.500 PLN beträgt, würden die Spiele aller Teilnehmer der 2. LŻ (sechs polnische Mannschaften und eine Lette) gegen Wittstock insgesamt ca. 1,5 Mio. PLN kosten!

    Sicher ist auch, dass die Spiele gegen Wittstock die geringste Aufmerksamkeit der Fans auf sich ziehen werden. Solch ein schwaches Team wird nur die treuesten Fans anziehen, was natürlich zu weniger Ticketeinnahmen führt. Das bedeutet, dass sich der Start einer so schwachen Mannschaft aus einem anderen Land einfach nicht für alle auszahlt.

    Die Entscheidung, Wolfe Wittstock von der Teilnahme an der 2. LŻ zu entfernen, ist bereits erfolgt, das Urteil wird in Kürze von der Lizenzkommission bekannt gegeben. Der größte Vorwurf gegen die Deutschen ist die schlechte Zusammensetzung und das Organisationschaos während der Treffen.

    In der Saison 2022 sollen in der polnischen 2. LŻ Mannschaften aus Daugavpils (Lettland), Oppeln, Rawicz, Posen, Rzeszów, Tarnów und Piła (Rückkehr nach Jahren) an den Start gehen. Es besteht die Möglichkeit, dass 2023 auch ein Verein aus Krakau auftaucht.

    Pila : Der Verein hat Interesse Ben Ernst zu verpflichten.

    Hoffentlich muß Vale Grobauer seinen Wechsel nicht bereuen.

    Dabeisen alleine kann nicht der Anspruch eines Rennfahrers sein, außer das Ziel wäre der Beste von den Schwächsten zu sein.

    Ich wünsch den Wölfen trotzdem alles Gute für 2022. Jeder aktive Verein bei uns ist für den Bahnsport wichtig!

    @AC Landshut


    Zum Saisonabschluß, zusammen mit Olching letztes Wochenende, eine schöne und gelungene Nachwuchsveranstaltung.

    Schorsch Smolinski in seiner Funktion als Stadionsprecher hat wieder einen bravourösen Job gemacht.

    Glückwunsch an die Olchinger- verdientermaßen gewonnen! :thumbup:

    Ich habe gestern gerne meinen freiwilligen Eintritts-Obulus abgegeben- er war es wirklich wert!


    Danke Christian Weber für Deine Ergebnisliste und Dein Resumée. Sehr gut getroffen!

    (Einen Cowboystart bist Du schuldig geblieben- ich glaub es war Maxi Troidl ;))

    Mich persönlich nervt die 3G Regel, das mach ich nicht mit.

    Kann ich verstehen, wenn einem ein 5min-PCR Test wichtiger ist, als ein Rennen. Jeder soll das für sich entscheiden- aber....

    Ich hab mich auch kurz über diesen Schwachsinn 3G aufgeregt, dann hab ich in unserem Testzentrum einen PCR-Testtermin für Freitag online vereinbart, bin hingefahren, hab die Mundspülung in weniger als 5 Minuten hinter mich gebracht und Samstag hatte ich auf meinem PC das Ergebnis als QR-Code. Alles bis auf die Fahrt kostenlos und ohne Mühe. Das war weniger Aufwand, als wenn ich im Forum viel Zeit mit Firlefanz und persönlichen Animositäten vergeude!

    Es war mein allererster Test in der Pandemie und ich bich auch der Meinung den Schmarrn hätte es nicht gebraucht. Aber dafür kann Landshut und der Bahnsport nichts!


    Aber mit den nervigen Verzögerungen wegen der Computer Starts heute verprellt man auch noch die wenigen Fans die immer noch ins Stadion kommen. Das war heute gar nicht schön.

    Kaum anzunehmen, daß das jemand schon vor dem Rennen wissen konnte! ;)


    Alles gut Christian! Wie gesagt, ich kann Dich schon verstehen! Ich hab für mich diesesmal eine andere Priorität gesetzt. Ausserdem weiß ich jetzt, wie der ganze Testkäse abläuft und daß ich nicht "virenverseucht" bin.. bis... ja bis auf den Bahnsportvirus. Den bring ich sowieso nicht mehr los! :)

    Bahn sehr gut, hervorragende Orgnaisation (vor allem bezüglich Coronaauflagen), leistungsmäßig leider- wie auch beim letzten mal- etwas einseitig, dafür ein geiles Ergebnis für die Devils. Man hat gesehen, daß JEDER von den Devils mit Herz und Einsatz gefighted hat.

    Laut Sprecher war das "neue", automatisierte Startsystem ein polnisches Produkt. Ich sag nur: "Never change a running system!" Was für ein digitaler Schrott!

    Für die tolle Arbeit der ACL-er und das herausragende Ergebnis hätte das Stadion viel mehr Besucher verdient gehabt.

    Ich kann die fadenscheinigen Begründungen, warum man ein Heimrennen von dieser Bedeutung angeblich nicht besucht, nicht mehr hören. Hierin stimme ich Arek absolut in seinem Statement zu. EIne Affenschande, wenn man dem Sport so den Rücken kehrt und ihn hängen läßt! Echtes Fantum und Bahnsporttreue schaut anders aus!