Posts by Christian Weber

    "Bicycle Race"

    QUEEN (1978)

    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Dieses Musik Video hat einen ganz speziellen Bezug zum Speedway. Die Aufnahmen von den jungen Damen auf ihren Rennrädern sind damals nämlich in einem sehr bekannten englischen Speedwaystadion gemacht worden. Wer von euch weis, wo das war?

    EDIT: Die Frage erübrigt sich. Im Video ist des Rätsels Lösung ganz zum Schluss ja zu sehen, es war im Wimbledon Stadium in London.

    Bravo Christian , ich hätte die WM auch lieber auf unsere alten Bahnen, war gerade wieder in Marienbad ,auch ohne Rennen schon geil , aber wenn diese Vereine nicht mehr können sollte doch meiner Meinung nach auch traditionelle Grasbahnen in Erwägung ziehen , nach Mühldorf kommen wir immer gern , dieses jahr hat es mit dem Wetter nun mal gar nicht hingehauen

    ja genau so seh ich das auch HKL

    Auf Mühldorf freu ich mich schon sehr. Die haben ein ganz hervorragendes Fahrerfeld und dazu noch mit den Seitenwagen und der B-Lizenz schon am Vormittag ein großes Rahmenprogramm. Mehr kann man den Fans nicht bieten. Wer sich so ein Rennen entgehen lässt ist selber schuld. Die Rennen in Mühldorf sind jedes Jahr ein Höhepunkt in der Langbahn-Rennsaison.

    "Flying Through The Air"

    OLIVER ONIONS (1973)

    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Bitte finals nur auf 1000m Bahnen mit Airfences und 6 Fahrern… alles wäre wunderbar!

    Schön wärs ja, aber so viele 1000m Bahnen haben wir leider gar nicht mehr. In Holland oder Frankreich könnte dann kein Finale mehr stattfinden, und Marienbad macht ja auch keine großen WM Rennen mehr.

    Man kann schon auf guten Grasbahnen mit mehr als 500m WM Finalrennen austragen, auch mit 6 Fahrern, das geht. Die Reduzierung auf nur noch 5 Fahrer pro Lauf kam tatsächlich nur deswegen weil man auf einmal in Polen auf den Speedwaybahnen fahren wollte, und da wäre es mit 6 Fahrern pro Lauf wirklich etwas gefährlich geworden.

    Dann brauchen wir wieder kürzere Bahnen. Mühldorf, Herxheim puh, da passiert nicht viel.

    Natürlich geht die Sicherheit vor.

    Wieso brauchen wir auf einmal kürzere Bahnen bei der Langbahn WM ? Das ist doch ein Widerspruch in sich, dann wär es ja eine Kurzbahn WM :winking_face_with_tongue: Ich bin froh, dass keine Langbahn WM Läufe mehr auf den polnischen Speedwaybahnen ausgetragen werden. Die Bahnen sollten schon wenigstens 500m lang sein. Alles was kürzer ist, das ist für mich einfach keine Langbahn.

    Die Rennen in Mühldorf, Pfarrkirchen, Marienbad oder Herxheim, das sind richtige Langbahn-Rennen. Und gerade in Mühldorf haben wir in den letzten Jahren ganz hervorragende Rennen gesehen. Früher wurde die Langbahn WM Finals nur auf 1000m Sandbahnen ausgetragen, und das war ganz und gar nicht langweilig.

    Speedwayklubben Bysarna satsar mot toppen igen – SVT träffar framtidens förare
    I decennier var Bysarna en speedwayklubb på högsta nivå med flera SM-guld i bagaget. Men sedan 2010-talet har det inte funnits någon seniorverksamhet. Nu vill…
    www.svt.se

    Ja und nein. :winking_face:

    Das ist schon brandgefährlich bei dem Lineup. Ein Ausfall, einmal den Lauf verhauen, Ende...!

    Hab mir gerade den Modus angeschaut, da hat jeder Fahrer fünf Vorläufe, die besten zehn noch das Semifinale, um Punkte zu sammeln, um ins Finale der besten Fünf zu kommen. Da kann man sich vermutlich auch mal einen Ausfall leisten, wenn es ansonsten gut läuft. Aber viel darf sicherlich nicht schief gehen.

    FIM Long Track World Championship - Challenge - Mühldorf
    Live updates will start at 14:00 CEST
    live.baansportfansite.nl

    Ein Ergebnis aus der Premiership vom Montag, 10. Juni 2024

    BRITISH PREMIERSHIP LEAGUE

    IPSWICH 50: Keynan Rew 10, Scott Nicholls 9+1, Emil Sayfutdinov 9, Adam Ellis 8+3, Chris Harris 7, Jordan Jenkins 4+2, Dan Thompson 3.
    SHEFFIELD 40: Jack Holder 11, Tai Woffinden 10+1, Kyle Howarth 6+1, Chris Holder 5, Dan Gilkes 4, Josh Pickering 3, Jason Edwards 1.
    Ipswich win the aggregate point

    Ipswich Witches v Sheffield Tigers – British Speedway Official Website

    Jedes Rennen muss erst gefahren werden. Ich erinnere an Herxheim dieses Jahr. Da hätten wir in auch gerne weiter vorne gesehen.

    ja klar, vor allem wenn nur 5 weiterkommen, da darf nicht viel passieren, aber wenn alles glatt läuft, dann kann Erik das Rennen gewinnen. Für mich ist er in diesem Feld der Top Favorit. Schön, dass er jetzt doch von Anfang an mit dabei sein kann.

    Gott sei Dank ist Erik mit dabei. Das freut mich sehr für ihn. Dann hoffen wir mal das er die Quali schafft fürs nächste Jahr. Das Fahrerfeld ist nicht zu verachten. Unter normalen Umständen sollte er es schaffen. Ich werde dabei sein. Viel Glück Erik.

    Ich glaube da müssen wir uns keine Sorgen machen, dass Erik die Quali schafft.

    Das Rennen mit dem 20er-Fahrerfeld ist sehr attraktiv, da sind einige Topleute mit dabei. Wie viele qualifizieren sich hier eigentlich für die WM?

    Gibt es vollständige Ergebnisse und Termine für die Rennen Ludwigslust und Meißen 1992?

    SILBERNER STAHLSCHUH 1992


    3. Oktober 1992 in Ludwigslust:

    Mike Ott (Deutschland), 14 Punkte (3 2 3 3 3)

    Mark Carlson (Australien), 14 (3 3 2 3 3)

    Zdenek Schneiderwind (Tschechoslowakei), 13 (2 3 3 2 3)

    Ray Morton (England), 11 (2 2 3 2 2)

    Jens-Henry Nielsen (Dänemark), 10 (1 1 2 3 3)

    Paul Thorp (England), 9 (R 3 2 2 2)

    Robert Csillik (Ungarn), 9 (3 2 1 1 2)

    Vladimir Trofimov (Gemeinschaft Unabhängiger Staaten), 9 (2 3 1 1 2)

    Viktor Gajdym (Gemeinschaft Unabhängiger Staaten), 8 (1 X 3 3 1)

    Gaspar Forgac (Tschechoslowakei), 7 (3 2 0 2 R)

    Ralf Baumann (Deutschland), 5 (1 1 2 0 1)

    Andy Bössner (Österreich), 4 (2 1 1 0 R)

    Norbert Magosi (Ungarn), 3 (0 0 1 1 1)

    Peter Glanz (Dänemark), 2 (1 1 0 R R)

    Herbert Mussehl (Deutschland), 1 (0 0 0 1 0)

    Karol Lis (Polen), 1 (0 0 X 0 1)

    Thomas Hopp (Deutschland, Reserve), 0

    *ca. 3000 Zuschauer

    *Paul Thorp fuhr in Heat 5 mit einem Stundendurchschnitt von 69,192 km/h den schnellsten Lauf des Tages.


    4. Oktober 1992 in Meißen:

    Gerd Riss (Deutschland), 15 Punkte (3 3 3 3 3)

    Jens-Henry Nielsen (Dänemark), 11

    Vladimir Trofimov (Gemeinschaft Unabhängiger Staaten), 11 (3 1 2 3 2)

    Viktor Gajdym (Gemeinschaft Unabhängiger Staaten), 11 (2 3 1 2 3)

    Mike Ott (Deutschland), 10 (3 1 3 2 1)

    Mark Carlson (Australien), 9 (X 2 1 3 3)

    Zdenek Schneiderwind (Tschechoslowakei), 9 (2 3 0 2 2)

    Paul Thorp (ENgland), 8 (0 2 3 2 1)

    Ray Morton (England), 7 (2 3 2 0 0)

    Robert Csillik (Ungarn), 7 (1 0 3 1 2)

    Andy Bössner (Österreich), 7 (2 X 2 1 2)

    Gaspar Forgac (Tschechoslowakei), 6 (1 1 1 0 3)

    Ralf Baumann (Deutschland), 3 (1 R 1 1 0)

    Peter Glanz (Dänemark), 2 (0 2 X R N)

    Karol Lis (Polen), 2 (1 0 0 0 1)

    Norbert Magosi (Ungarn), 1 (0 0 R 1 0)

    René Rudolph (Deutschland, Reserve), 0

    *ca. 2500 Zuschauer

    *Gerd Riss fuhr mit 70,5 Sekunden einen neuen Bahnrekord


    Endstand 20. Silberner Stahlschuh:

    1. Mike Ott (Deutschland) 14 + 10 = 24 Punkte

    2. Zdenek Schneiderwind (Tschechoslowakei) 13 + 9 = 22

    3. Mark Carlson (Australien) 13 + 9 = 22

    4. Jens-Henry Nielsen (Dänemark) 10 + 11 = 21

    5. Vladimir Trofimov (GUS) 9 + 11 = 20

    6. Viktor Gajdym (GUS) 8 + 11 = 19

    7. Paul Thorp (England) 10 + 8 = 18

    8. Ray Morton (England) 7+ 11 = 18

    9. Robert Csillik (Ungarn) 9 + 7 = 16

    10. Gerd Riss (Deutschland 15 (in Ludwigslust nicht gestartet)

    11. Gaspar Forgac (Tschechoslowakei) 7 + 6 = 13

    12. Andreas Bössner (Österreich) 4 + 7 = 11

    13. Ralf Baumann (Deutschland) 5 + 3 = 8

    14. Norbert Magosi (Ungarn) 3 + 1 = 4

    15. Peter Glanz (Dänemark) 2 + 2 = 4

    16. Karol Lis (Polen) 1 + 2 = 3

    17. Herbert Mussehl (Deutschland) 1 (in Meißen nicht gestartet)

    SILBERNER STAHLSCHUH 1996

    am 5.10.1996 in Meißen:

    1. Jesper B. Jensen (Dänemark), 14 Punkte (+3)

    2. Laszlo Bodi (Ungarn), 14 (+2)

    3. Olli Tyrväinen (Finnland), 12

    4. Jeremy Doncaster (England), 12

    5. Björn Gustafsson (Schweden), 10

    6. Dave Steen (Zimbabwe), 8

    7. Robert Ralis (Tschechien), 7

    8. Carl Stonehewer (England), 6

    9. Mirko Wolter (Deutschland), 6

    10. Allan Johanssen (Dänemark), 6

    11. Jaroslav Ptak (Tschechien), 6

    12. Christoph Hordan (Deutschland), 5

    13. Mikael Teurnberg (Schweden), 5

    14. Ralf Baumann (Deutschland), 5

    15. Jens Winkler (Deutschland), 3

    16. Thomas Koch (Deutschland), 0

    SILBERNER STAHLSCHUH 1995

    am 1.10.1995 in Meißen:

    1. Olli Tyrväinen (Finnland), 15 Punkte

    2. Jesper B. Jensen (Dänemark), 13

    3. Martin Greve (Dänemark), 11

    4. Zdenek Schneiderwind (Tschechien), 11

    5. Jens-Henry Nielsen (Dänemark), 11

    6. Karel Prusa (Tschechien), 10

    7. Fred Opitz (Deutschland), 9

    8. Christian Görtz (Deutschland), 8

    9. MIrko Wolter (Deutschland), 7

    10. Jens-Peter Nielsen (Dänemark), 7

    11. Zdenek Holub (Tschechien), 4

    12. Joachim Kugelmann (Deutschland), 4

    13. Maik Groen (Niederlande), 4

    14. Kjell H. Tönnessen (Norwegen), 4

    15. Ronny Weis (Deutschland), 2

    16. Steven van der Helm (Niederlande), 0

    Hat jemand das Ergebnis vom 2. Rennen um den Silbernen Stahlschuh 1994 ?

    Das 1. Rennen war am 1. Oktober 1994 in Wittstock und das 2. Rennen am 2. Oktober 1994 in Meißen.

    Ich hab aber nur das Ergebnis vom Rennen in Wittstock, das kann ich gerne mal hier reinstellen. Es fehlt aber das Ergebnis vom Rennen am nächsten Tag in Meißen. Vielleicht kann das jemand von euch hier noch ergänzen. Danke!


    SILBERNER STAHLSCHUH 1994


    1. Renntag am 1.10.1994 in Wittstock:

    Marvyn Cox (England), 15 Punkte

    Conny Ivarsson (Schweden), 13

    Petr Vandirek (Tschechien), 13

    Mirko Wolter (Deutschland), 12

    Armando Castagna (Italien), 11

    Olli Tyrväinen (Finnland), 10

    Ray Morton (England), 8

    Zoltan Hajdu (Ungarn), 8

    Björn Danielczik (Deutschland), 7

    Dave Steen (Zimbabwe), 6

    Vladimir Torfimov (Ukraine), 6

    Jörg Pingel (Deutschland), 4

    Csaba Hell (Ungarn), 3

    Matthias Kröger (Deutschland), 3

    Viktor Surchajev (Ukraine), 1

    Karel Prusa (Tschechien), 0

    2. Renntag am 2.10.1994 in Meißen:

    ???

    Moin

    Wieder einer weniger. Leider.

    Hat sich der Dachverband mit dem Thema überhaupt mal auseinander gesetzt?

    Es ist ja nicht normal das in Deutschland die

    jungen Fahrer einfach perspektivlos dem Sport adè sagen.

    Es fehlt die Perspektive. Eine vernünftige deutsche Bundesliga wär was, wo diese jungen Fahrer ihren Platz finden und auch mal Erfolgserlebnisse haben können. Eine Bundesliga wo nur ausländische Fahrer starten bringt dem deutschen Speedway-Sport Null !

    Schade um Erik Bachhuber, aber man hat gemerkt dass er in diesem Jahr ein Problem hat. Das war nicht mehr der Erik Bachhuber den wir aus früheren Jahren kannten. Man muss sein Entscheidung respektieren. Alles Gute weiterhin an Erik!

    Und Landshut braucht jetzt nochmal einen Junior für das Liga-Team. Mal sehen wer das sein wird. Ich denke, dass Hyjek erste Wahl wäre, wenn er denn will.