Deutsche Speedway Nationalmannschaft Saisonbilanz 2019

  • In dieser Saison gab es nur fünf Rennen für unser Speedway Nationalteam. Der einzige offizielle Wettbewerb der Saison 2019 war das F.I.M. Speedway of Nations, bei dem sich das Deutsche Team in Landshut für die Finalrennen in Togliatti qualifizieren konnte. Bei der Speedway Best Pairs Europameisterschaft war Deutschland für das Finale in Balakowo gesetzt, ist dort aber nicht angetreten. Ansonsten gab es 2019 für das Nationalteam nur noch drei inoffizielle Vierländerkämpfe.



    Die Ergebnisse:



    F.I.M. SPEEDWAY OF NATIONS 2019

    Semifinale 1 am 4. Mai 2019 in Landshut:

    1. SCHWEDEN - 25

    2. POLEN - 24

    3. DEUTSCHLAND - 23 +3 [Martin Smolinski 13+1 (7), Kai Huckenbeck 9+3 (6), Michael Härtel 1+1 (1)]

    4. TSCHECHIEN - 19 +4 +3

    5. SLOWENIEN 19 +2

    6. UKRAINE - 10

    7. ITALIEN - 9

    Finale am 20./21. Juli 2019 in Togliatti:

    1. RUSSLAND - 45 +3 +5

    2. POLEN - 47 +1

    3. AUSTRALIEN - 41 +3

    4. DÄNEMARK - 37

    5. SCHWEDEN - 35

    6. DEUTSCHLAND - 30 [Kai Huckenbeck 20 (12), Erik Riss 10+3 (10), Lukas Fienhage 0 (2)]

    7. GROSSBRITANNIEN - 16



    F.I.M.E. BEST PAIRS EUROPAMEISTERSCHAFT 2019

    Finale am 29. August 2019 in Balakowo:

    1. RUSSLAND - 26

    2. TSCHECHIEN - 22

    3. LETTLAND - 20

    4. POLEN - 16

    5. FRANKREICH - 16

    6. ITALIEN - 12

    7. DEUTSCHLAND - nicht angetreten

    Reserve (außer Konkurrenz) "Team EUROPA" - 14



    INOFFIZIELLE LÄNDERKÄMPFE


    4-Länderkampf am 7. April 2019 in Herxheim:

    1. DEUTSCHLAND - 41 [Mark Riss 11 (5), Erik Riss 11 (6), Max Dilger 10 (5), Lukas Fienhage 9 (5)]

    2. DÄNEMARK - 34

    3. SCHWEDEN - 26

    4. GROSSBRITANNIEN - 19


    4-Länderkampf am 21. April 2019 in Pocking:

    1. DÄNEMARK - 46

    2. DEUTSCHLAND - 30 [Martin Smolinski 12 (5), Valentin Grobauer 10 (5), Michael Härtel 8 (5), Mark Riss 0 (2)]

    3. Team EUROPA - 24

    4. TSCHECHIEN - 19

    4-Länderkampf am 28. April 2019 in Neustadt/Donau:

    1. DÄNEMARK - 39

    2. DEUTSCHLAND - 35 [Martin Smolinski 15 (5), Michael Härtel 9 (5), Danny Maaßen 7 (5), Sandro Wassermann 4 (5)]

    3. GROSSBRITANNIEN - 27

    4. POLEN - 19



    Bei einem inoffiziellen 4-Teamkampf am 15. September 2019 in Lodz (Polen) fuhr eine Deutsche Auswahl unter der Bezeichnung "die Germanen" gegen "die Wikinger" (=Dänemark), "die Kängurus" (=Australien), und "die Adler" (=Polen). Für das Team der Germanen fuhren Kai Huckenbeck, Ben Ernst, Tobias Busch, sowie der Schwede Antonio Lindbäck.


    1. "Adler" (PL) - 33

    2. "Kängurus" (AUS) - 27

    3. "Germanen" (DE) - 24 [Antonio Lindbäck 9 (4), Kai Huckenbeck 8 (5), Ben Ernst 4 (4), Tobias Busch 3 (4)]

    4. "Wikinger" (DK) - 18





    Die Einzelstatistik der 2019 im deutschen Nationalteam eingesetzten Fahrer:



    Deutsche Speedway-

    Nationalmannschaft

    SoN Semi

    Landshut

    SoN Finale

    Togliatti

    4-LK

    Herxheim

    4-LK

    Pocking

    4-LK

    Neustadt

    Mtgs Starts

    Punkte

    +Bonus

    Average

    (Heat) / Match

    Martin Smolinski 13+1 (7) 12 (5) 15 (5) 3 17 40+1 (2,412) = 12,06
    Max Dilger 10 (5) 1 5 10+0 (2,000) = 10,00
    Valentin Grobauer 10 (5) 1 5 10+0 (2,000) = 10,00
    Kai Huckenbeck 9+3 (6) 20 (12) 2 18 29+3 (1,778) = 8,89
    Michael Härtel 1+1 (1) 8 (5) 9 (5) 3 11 18+1 (1,727) = 8,64
    Erik Riss 10+3 (10) 11 (5) 2 15 21+3 (1,600) = 8,00
    Mark Riss 11 (5) 0 (2) 2 7 11+0 (1,571) = 7,86
    Danny Maaßen 7 (5) 1 5 7+0 (1,400) = 7,00
    Lukas Fienhage 0 (2) 9 (5) 2 7 9+0 (1,286) = 6,43
    Sandro Wassermann 4 (5) 1 5 4+0 (0,800) = 4,00




    Link zur Übersicht 2018

  • Die Ergebnisse der Deutschen Junioren U21 und U19 Speedway Nationalmannschaften der Saison 2019


    Im Juniorenbereich gab es 2019 nur drei Wettkämpfe, die U21 Team WM , die U21 Team EM, sowie den U19 Best Pairs Europacup. Deutschland konnte sich in keinem der drei Bewerbe für das Finale qualifizieren.



    F.I.M. SPEEDWAY JUNIOREN U21 TEAM WELTMEISTERSCHAFT


    Semifinale in Daugavpils (29. Juni 2019)

    1. POLEN (u21) - 49

    2. LETTLAND (u21) - 36

    3. DEUTSCHLAND (u21) - 19 [Lukas Fienhage 7 (5), Richard Geyer 6 (5), Sandro Wassermann 3 (5), Lukas Baumann 3 (5)]

    4. TSCHECHIEN (u21) - 18



    F.I.M.E. SPEEDWAY JUNIOREN U21 TEAM EUROPAMEISTERSCHFT


    Semifinale in Liberec (1. Juni 2019)

    1. SCHWEDEN (u21) - 35

    2. DEUTSCHLAND (u21) - 34 [Lukas Fienhage 12 (5), Sandro Wassermann 10 (5), Richard Geyer 7 (4), Lukas Baumann 4 (4), Dominik Möser 1 (2)]

    3. TSCHECHIEN (u21) - 32

    4. UKRAINE (u21) - 19



    F.I.M.E. SPEEDWAY JUNIOREN U19 PAAR EUROPA POKAL


    Pilsen (22. Juni 2019)

    Qualifikationsgruppe A

    1. SCHWEDEN (u19) - 18

    2. TSCHECHIEN (u19) - 14

    3. POLEN (u19) - 12

    4. SLOWAKEI (u19) - 9

    5. UKRAINE (u19) - 7

    Qualifikationsgruppe B

    1. DÄNEMARK (u19) - 15

    2. LETTLAND (u19) - 10

    3. DEUTSCHLAND (u19) - 8 [Lukas Baumann 6 (3), Ben Ernst 2+1 (1), Ethan Spiller 0 (3)]

    4. FINNLAND (u19) - 3




    Die Einzelstatistik der 2019 im deutschen Junioren Nationalteam eingesetzten Fahrer:


    Deutsche Speedway-

    Junioren-Nationalmannschaft

    U21 Team WM

    SF Daugavpils

    U21 Team EM

    SF Liberec

    U19 Paar Europacup

    Plzen

    Mtgs Starts

    Punkte

    +Bonus

    Average

    (Heat) / Match

    Ben Ernst 2+1 (1) 1 1 2+1 (3,000) = 15,00
    Lukas Fienhage 7 (5) 12 (5) 2 10 19+0 (1,900) = 9,50
    Richard Geyer 6 (5) 7 (4) 2 9 13+0 (1,444) = 7,22
    Sandro Wassermann 3 (5) 10 (5) 2 10 13+0 (1,300) = 6,50
    Lukas Baumann 3 (5) 4 (4) 6 (3) 3 12 13+0 (1,083) = 5,42
    Dominik Möser 1 (2) 1 2 1+0 (0,500) = 2,50
    Ethan Spiller 0 (3) 1 3 0+0 (0,000) = 0,00
  • Bei der Langbahn Team WM ("Long Track of Nations") belegte Deutschland 2019 in Vechta trotz der meisten erzielten Vorlaufpunkte (53) am Ende nur Platz 3. Im Halbfinallauf verpasste Deutschland durch eine 6 : 9 Niederlage gegen Tschechien den Einzug in den Finallauf.


    LONG TRACK OF NATIONS 2019

    Vechta (14. September 2019)

    1. FRANKREICH - 47 +9 +8

    2. TSCHECHIEN - 38 +9 +7

    3. DEUTSCHLAND - 53 +6 (Martin Smolinski 24 (6), Lukas Fienhage 24 (6), Max DIlger 11 (6), Jörg Tebbe (ns)]

    4. GROSSBRITANNIEN - 41 +6

    5. NIEDERLANDE - 27

    6. SCHWEDEN - 18

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!