Eisspeedway Labberfred 2020/2021

  • Das mit dem Rennen in hohenschönhausen meine ich nicht mit schade. Schade in Wilmersdorf.

    Aber da könnte man ja auch nicht vor Ende März rein und wer weiß wie teuer die Miete dort wäre und alles andere.

  • Hohenschönhausen fand ich seinerzeit absolut super und würde auch wieder gerne hinfahren , sind damals eingeschneit und mussten ne Nacht länger bleiben , da war Berlin noch Berlin :)

  • Absage des 48. Eisspeedway Berlin 2022


    Pressemitteilung 211026



    Kein Eis im Eisstadion


    Eisspeedway Berlin für 2022 wieder abgesagt



    Die 48. Ausgabe des Eisspeedway Berlin im Horst-Dohm-Eisstadion in Berlin-Wilmersdorf lässt weiter auf sich warten. Auf Grund von kurzfristig notwendig gewordenen Instandsetzungsarbeiten an der Eisaufbereitungsanlage fallen die bevorstehenden Eislaufsaison und damit einhergehend auch das für den März 2022 wieder geplante Eisspeedway-Rennen aus.


    Nachdem das Berliner Eisspeedway 2020 unmittelbar vor dem Corona-Ausbruch eine der letzten internationalen Motorsport-Veranstaltungen war, fiel es 2021 den damit verbundenen Maßnahmen und Einschränkungen zum Opfer. Für das erste März-Wochenende 2022 schien alles wieder in bewährter Weise zu laufen, doch dann kam die Ernüchterung. Auf Grund technischer Probleme und der daraufhin durchgeführten Sicherheitsüberprüfung an der Eisaufbereitungsanlage des Horst-Dohm-Eisstadions in Berlin-Wilmersdorf hat das Berliner Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf die komplette Eislaufsaison 2021/2022 abgesagt. Demzufolge kann auch die vom 3. bis 6. März geplante Veranstaltung mit Deutscher Meisterschaft und Einzel-WM nicht durchgeführt werden.


    „Wir sind darüber von der zuständigen Berliner Behörde informiert worden und alles andere als glücklich. Man führt zwar bereits Sanierungsarbeiten durch, doch diese dauern länger. Damit ist der bereits durch das Bezirksamt bestätigte Termin hinfällig. Wir waren ziemlich überrascht, ob dieser Tatsache und arbeiten derzeit an Alternativen“, erklärt Bernd Sagert, der 2. Vorsitzende des Veranstalters Eisspeedwayunion Berlin und zugleich alljährlich der Rennleiter des Berliner Spike-Spektakels. Infos zu den angesprochenen Alternativen können derzeit noch nicht genannt werden und wären reine Spekulation.



    Weitere Infos unter: www.eisspeedwayberlin.de.

  • Schade.Ich fand das Rennen damals in Hohenschönhausen echt Super. Ist eine schöne Halle mit einer schönen Bahn.

    ich war damals bei allen Rennen dabei ,war immer SUPER ...

    die Rennen wurden organisiert von Gerd Sievers Berlin -Biesenthal ..

    am Anfang immer zwischen Weihnachten und Sylvester ,immer viele Zuschauer und in der Halle ...:)

  • ich war damals bei allen Rennen dabei ,war immer SUPER ...

    die Rennen wurden organisiert von Gerd Sievers Berlin -Biesenthal ..

    am Anfang immer zwischen Weihnachten und Sylvester ,immer viele Zuschauer und in der Halle ...:)

    Ich war auch jedes Jahr in Hohenschönhausen .. Es war immer sehr schöhn. Mit 6 Leuten . Erste Jahr in der Halle am Stadion gefeiert. DIe nächsten jahre immer im Holzwurm auf der anderen Strassenseite..

  • Das befürchte ich auch . Langsam verschwinden die Möglichkeiten unseren Sport zu betreiben. Wie soll das bloß weitergehen. ;(

  • Ich bin tief bestürst und traurig über die Absage. Mein Bauchgefühl sagt mir das da was Faul ist!! Das "technische Problem" gab es schon 2020 glaube ich. Das nach eingeschränkner Saison und Sommer 2021 bei jetzt bevorstehender Wintersaison dies jetzt erst festgestellt wird ist sehr fragwürdig und gebe nicht der Eisspeedway Union die Schuld sondern dem Stadionbetreiber. Das technische Problem bis März nicht lösen zu können( 4 Monate)...armes Deutschland....!!! (ZB Flughafen Berlin) . Die Sicherheitstechnische Relevanz ist mir nicht bekannt und hat vielleicht die Entscheidung maßgeblich beeinflußt. Der Rot Grüüüüüne Senat von Berlin hat schon ein mal ein Speedway Event verhindert .(Nach erfolgreichen Speedwayrennen mit vielen Zuschauern auf der Pferderennbahn in Berlin). Ich war bei allen Rennen in Schönhausen und es waren immer super VA und kann mir aber leider nicht vorstellen das da was geht .

    Es liegt am Geld!!!!! Hohenschönhausen wäre geil, Erfurt ist zu klein, Inzell glaube ich nicht aber Dresden wäre auch eine Option!

  • Ich bin tief bestürst und traurig über die Absage. Mein Bauchgefühl sagt mir das da was Faul ist!! Das "technische Problem" gab es schon 2020 glaube ich. Das nach eingeschränkner Saison und Sommer 2021 bei jetzt bevorstehender Wintersaison dies jetzt erst festgestellt wird ist sehr fragwürdig und gebe nicht der Eisspeedway Union die Schuld sondern dem Stadionbetreiber. Das technische Problem bis März nicht lösen zu können( 4 Monate)...armes Deutschland....!!! (ZB Flughafen Berlin) . Die Sicherheitstechnische Relevanz ist mir nicht bekannt und hat vielleicht die Entscheidung maßgeblich beeinflußt. Der Rot Grüüüüüne Senat von Berlin hat schon ein mal ein Speedway Event verhindert .(Nach erfolgreichen Speedwayrennen mit vielen Zuschauern auf der Pferderennbahn in Berlin). Ich war bei allen Rennen in Schönhausen und es waren immer super VA und kann mir aber leider nicht vorstellen das da was geht .

    Es liegt am Geld!!!!! Hohenschönhausen wäre geil, Erfurt ist zu klein, Inzell glaube ich nicht aber Dresden wäre auch eine Option!

    Dresden bin ich sofort dabei.

  • In Dresden wird sicher nichts gemacht im Sport Park, war damals dort, war auch nicht schlecht, aber es müssen ja überall Tribunen gebaut werden. Und ob sich das lohnt.


    Von dem eishallenbau in Holland, hört man ja leider auch nichts mehr, was evtl am TT Circuit geplant war.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!