FAHRER DER SAISON 2021 - DIE UMFRAGE

  • Ich halte mich nur wieder teilweise an die Regeln, zwei nach Leistung, einer nach Sympathie.

    Leistung Kai und Martin, vor allem unter dem Aspekt, wie sie sich nach Verletzungen wieder zurück gekämpft haben.

    Und Erik, wobei ich denke, dass 2022 sein Jahr werden könnte.

  • 1. Martin Smolinski (nach wie vor der beste deutsche Speedwayfahrer).

    2. Kai Huckenbeck (machte dieses Jahr einen großen Sprung in seiner Entwicklung).

    3. Norick Blödorn (Aufsteiger des Jahres unter den Nachwuchsfahrern).


    Anmerkung: Hoffe nächstes Jahr auf Durchbruch von Erik Riss.

  • Schon komisch das der Deutsche Meister und mit Abstand bestplatzierte Deutsche in der GP-Qualifikation so weit abgeschlagen auf Platz drei liegt. Norick Blödorn wäre für mich als Aufsteiger des Jahres noch irgendwie nachvollziehbar aber danach sehe ich keinen Fahrer der eine besonders gute oder erfolgreiche Saison hingelegt hat. Ich bin übrigens kein Smoli-Jünger um diese Diskussion gleich mal zu beenden.

    --- Dietmar Lieschke Fan ---


    5 x DDR-Sandbahnmeister
    3 x Vize DDR-Sandbahnmeister
    1 x Vize DDR-Speedwaymeister
    2 x DDR-Grasbahnmeister
    7 x Gewinner des Bergringpokals
    7 x Goldhelmgewinner in Teterow

  • Vllt weil eine deutsche Meisterschaft die aus einem Rennen besteht für die meisten nicht der Maßstab ist? Ich zb gucke mir immer die ganze Saison an und bewerte alle rennen.

  • Schon komisch das der Deutsche Meister und mit Abstand bestplatzierte Deutsche in der GP-Qualifikation so weit abgeschlagen auf Platz drei liegt. Norick Blödorn wäre für mich als Aufsteiger des Jahres noch irgendwie nachvollziehbar aber danach sehe ich keinen Fahrer der eine besonders gute oder erfolgreiche Saison hingelegt hat. Ich bin übrigens kein Smoli-Jünger um diese Diskussion gleich mal zu beenden.

    Vergleiche mal die Ligaergebnisse von Huckenbeck und Smolinski in der 2. polnischen und in der schwedischen Liga. Dazu kommen die sehr konstant guten Leistungen von Huckenbeck in Dänemark.


    Dass die deutsche Meisterschaft in dem diesjährigen System für die Katz war, wurde schon hinlänglich diskutiert. GP Quali ist natürlich klar ein Punkt für Smolinski - dort bringt er halt auf den Punkt seine Topleistung. Im "Tagesgeschäft" Liga gab es aber deutsche, die deutlich konstanter und besser gepunktet haben.

  • Wie kommst du drauf? :/


    Gerade nach diesem Jahr?

    Erik kam in den letzten Rennen gut zurecht. In Dohren lief es sehr unglücklich für ihn, aber im STC-Finale in Olching hat er gezeigt, was er drauf hat (Ok, "nur" STC wird jetzt kommen).

    Er ist jetzt bei den 500ern angekommen, hat bestes Material, eine gute Crew und wird mit Landshut und der polnischen Liga weiter wachsen.

    Mag sein, dass hier die Erwartungen höher klingen, aber ich glaube an den jungen Bachhuber. Was hm halt noch fehlt, sind weitere Möglichkeiten im Ausland zu fahren. Den Grund dafür sehe ich darin, dass er erst seine Ausbildung fertig machen wird.

  • Norick Blödorn und kein anderer :thumbup:


    Was dieser junge Mann 2021 erfahren hat mit seinen jungen Jahren ist schon bemerkenswert, zumal er meistens

    in Finalläufen verkackt hat. Daran muss er 2022 arbeiten!!!


    Bis DANNzig Norick:yahoo:

  • Erik kam in den letzten Rennen gut zurecht. In Dohren lief es sehr unglücklich für ihn, aber im STC-Finale in Olching hat er gezeigt, was er drauf hat (Ok, "nur" STC wird jetzt kommen).

    Er ist jetzt bei den 500ern angekommen, hat bestes Material, eine gute Crew und wird mit Landshut und der polnischen Liga weiter wachsen.

    Mag sein, dass hier die Erwartungen höher klingen, aber ich glaube an den jungen Bachhuber. Was hm halt noch fehlt, sind weitere Möglichkeiten im Ausland zu fahren. Den Grund dafür sehe ich darin, dass er erst seine Ausbildung fertig machen wird.

    STC ist kein Maßstab. Er hat es in allen Ligen probiert,der Durchbruch ist ihn aber in keiner Liga so richtig geglückt.

  • Erik kam in den letzten Rennen gut zurecht. In Dohren lief es sehr unglücklich für ihn, aber im STC-Finale in Olching hat er gezeigt, was er drauf hat (Ok, "nur" STC wird jetzt kommen).

    Er ist jetzt bei den 500ern angekommen, hat bestes Material, eine gute Crew und wird mit Landshut und der polnischen Liga weiter wachsen.

    Mag sein, dass hier die Erwartungen höher klingen, aber ich glaube an den jungen Bachhuber. Was hm halt noch fehlt, sind weitere Möglichkeiten im Ausland zu fahren. Den Grund dafür sehe ich darin, dass er erst seine Ausbildung fertig machen wird.

    Ach, du redest von Erik Bachhuber. :gamer:


    Ich war bei Erik Riss....

  • Dass die deutsche Meisterschaft in dem diesjährigen System für die Katz war, wurde schon hinlänglich diskutiert. GP Quali ist natürlich klar ein Punkt für Smolinski - dort bringt er halt auf den Punkt seine Topleistung. Im "Tagesgeschäft" Liga gab es aber deutsche, die deutlich konstanter und besser gepunktet haben.


    Eigentlich bin ich völlig bei dir, aber Smole ist nicht Drölfhundert mal deutscher Meister weil das System jedes Mal für die Katz ist. Er ist ja auch bei den Qualis zu 95% erfolgreichster Deutscher. Die Frage wer ist DER beste ist in jedem Sport, außerhalb der Fußball Bundesliga, schlicht nicht einstimmig zu beantworten und müßig, aber eine Sache ist halt Fakt, KEIN!!! deutscher Fahrer der letzten 20 Jahre schafft es bei solchen Rennen so konstant seine Bestleistung abzurufen wie Martin. Deshalb würde ich ihn zwar nicht über eine komplette Saison als den besten (das ist in meinen Augen seit fast nem Jahrzehnt Kaiski) bezeichnen, Ich bin mir allerdings ziemlich sicher das er auch dann keinen DM Titel weniger hätte wenn das System jedes Mal erst nach dem Training per Zufall ausgewählt worden wäre.

  • Eigentlich bin ich völlig bei dir, aber Smole ist nicht Drölfhundert mal deutscher Meister weil das System jedes Mal für die Katz ist. Er ist ja auch bei den Qualis zu 95% erfolgreichster Deutscher. Die Frage wer ist DER beste ist in jedem Sport, außerhalb der Fußball Bundesliga, schlicht nicht einstimmig zu beantworten und müßig, aber eine Sache ist halt Fakt, KEIN!!! deutscher Fahrer der letzten 20 Jahre schafft es bei solchen Rennen so konstant seine Bestleistung abzurufen wie Martin. Deshalb würde ich ihn zwar nicht über eine komplette Saison als den besten (das ist in meinen Augen seit fast nem Jahrzehnt Kaiski) bezeichnen, Ich bin mir allerdings ziemlich sicher das er auch dann keinen DM Titel weniger hätte wenn das System jedes Mal erst nach dem Training per Zufall ausgewählt worden wäre.

    Habe doch gar nicht gesagt. Wollte es nur ansprechen, dass es dieses Jahr schon nochmal ein bisschen anders war...Stichwort Startplätze usw.

    Könnte mir gut vorstellen, dass er auch bei einem "normalen" Meeting gewonnen hätte.


    Dass er trotzdem an solchen Tagen nahezu immer liefert, sage ich doch im nächsten Satz selbst. ^^

  • Sorry, da habe ich mächtig für Verwirrung gestiftet, man(n) sollte halt die Nachnamen dazu schreiben. Aber Martin und Kai sind eben in Speedwaydeutschland einmalig, ein Erik nicht. ;)

    Auch Lukas Baumann entwickelt sich prächtig wie ich finde. Erik geht seinen Weg, hat ein tolles (weil ruhiges) Umfeld mit einer realistischen Selbsteinschätzung, allerdings war Noricks Saison sehr, sehr nah daran perfekt zu sein. Ich denke wenn man hier nicht nur nach Sympathie entscheidet, gelle Arek? 8o dann war Norick da einen Schritt weiter als Erik.

  • Nr.1 für mich Smoli. Wenn's drauf ankommt ist er da. GP Quali, DM oder polnische Liga in den Finals stärkster Landshuter. Und das nach der Verletzung! Respekt und Hut ab Martin für dieses Comeback! Nr.2 ist Kai. Starke Leistungen in den verschiedenen Ligen. Wenn's in den ,,grossen" Rennen noch besser klappt kann er auch Mal in den GP kommen. Nr.3 bei mir Norrik. Klasse was der Junge in dem Alter schon zeigt. Wünsche ihm das seine Entwicklung so weitergeht und er immer die ,,richtigen"Freunde an seiner Seite hat.

  • Dieses Jahr ist es recht einfach drei Fahrer zu bestimmen da es abseits der internationalen Ligen verhältnismäíg wenig Möglichkeiten für die anderen Fahrer gab sich in Szene setzen zu können.

    Kaum überraschend daher dass sich meine Auswahl mit den meisten anderen deckt. Die persönliche Nr. 1 bleibt für mich Kai Huckenbeck: durch sehr gute unde konstante Leistungen in Polen, Schweden und Dänemark hat er sich stark entwickelt und mir gefällt seine Fahrweise immer besser. Auch bin ich mir sicher, dass die Ergebnisse in den internationalen Einzelrennen noch besser werden. Norick Blödorn ist für mich die Nr.2, das ist zweifelsohne sein bestes Jahr bisher gewesen. Neben dem dritten Platz bei der DM hat er auch regelmäßig für die Landshuter in der zweiten polnischen Liga gepunktet, ich drücke ihm die Daumen dass er im nächsten Jahr daran anknüpfen kann und einen weiteren Sprung macht. Auf Nr. 3 setze ich Martin Smolinski, trotz seiner Verletzungen kommt er immer wieder zurück und kann seine sehr gute Leistungen bei EInzelrennen wie der DM oder der GP-Challenge abrufen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!