SEC Finale 4 / Chorzów (Polen) (Samstag, 15. September 2018, 19:00 - 22:00)

  • Naja die WC für den SEC hat er sich mMn „sportlich erarbeitet“, da er sich nur durch n bissl Pech bzw. durch einen Punkt nicht direkt qualifiziert hat. Richtig überzeugt hat er natürlich nur in GÜ, das ist klar! Und ich denke heute kann man auch rausnehmen...


    Die WC für den GP wirkt der Challange-WC nach. Da das Rennen erst nächste Woche ist kann man noch nicht beurteilen, ob die WC gerechtfertigt ist.


    Eine WC für nächstes wäre sicher nicht die schlechteste Wahl, obwohl er sich sicher auch sportlich qualifizieren kann und möchte!

  • Gerri die Perma WC hat er sich meiner Meinung nach mit den diesjährigen SEC‘s verdient. Die für Teterow steht auf einem ganz anderen Blatt und für mich nicht zur Debatte, da es zwei unterschiedliche Promoter sind. Seine Leistungen in der polnischen Liga waren vllt nicht perfekt, aber solide, er wurde oft kalt ins Rennen geworfen und hat dann starke Gegner von schlechten Startplätzen vor der Nase gehabt, Grudziadz wäre nicht clever wenn sie ihn nicht verlängern. Ich denke mit mehr Heats würde er dort noch solider werden. Ich hoffe Kev macht nächstes Jahr einen Schritt nach vorne (also nach oben was die Ligen in Schweden und Polen angeht), er hat das Zeug für mehr und dann sieht die Sache im Jahr danach vllt anders aus

  • Tageswertung Finale 4 Chorzow


    1. Leon Madsen (3,3,3,3,3,3) 18

    2. Antonio Lindbaeck (1,2,3,2,2,2) 12

    3. Kacper Woryna (3,3,3,2,1,1) 13
    4. Jarosław Hampel (0,2,3,3,3,0) 11

    5. Mikkel Michelsen (3,1,2,3,3) 12 + trzecie miejsce w barażu

    6. Emil Sajfutdinow (3,2,2,0,2) 9 + czwarte miejsce w barażu

    7. Piotr Pawlicki (0,3,1,3,1) 8

    8. Robert Lambert (2,3,1,2,0) 8

    9. Krzysztof Kasprzak (2,2,1,D,2) 7

    10. Peter Kildemand (1,1,2,2,1) 7

    11. Vaclav Milik (2,0,0,1,3) 6

    12. Andriej Kudriaszow (1,0,1,1,2) 5

    13. Josef Franc (0,0,2,0,1) 3

    14. Jakub Miśkowiak (2,1,0) 3

    15. Andrzej Lebiediew (1,1,0,1,D) 3

    16. Rafał Karczmarz (T,1,0,0,0) 1

    17. Kai Huckenbeck (W,0,0) 0

    18. Andreas Jonsson - nie startował


    Bieg po biegu:

    1. L. Madsen, J. Miśkowiak, A. Lebiediew, R. Karczmarz (T), K. Huckenbeck (W)

    2. E. Sajfutdinow, V. Milik, A. Lindbaeck, J. Franc

    3. M. Michelsen, R. Lambert, A. Kudriaszow, J. Hampel

    4. K. Woryna, K. Kasprzak, P. Kildemand, Pi. Pawlicki

    5. Pi. Pawlicki, E. Sajfutdinow, R. Karczmarz, A. Kudriaszow

    6. K. Woryna, A. Lindbaeck, M. Michelsen, K. Huckenbeck

    7. R. Lambert, K. Kasprzak, A. Lebiediew, V. Milik

    8. L. Madsen, J. Hampel, P. Kildemand, J. Franc

    9. A. Lindbaeck, P. Kildemand, R. Lambert, R. Karczmarz

    10. J. Hampel, E. Sajfutdinow, K. Kasprzak, K. Huckenbeck

    11. K. Woryna, J. Franc, A. Kudriaszow, A. Lebiediew

    12. L. Madsen, M. Michelsen, Pi. Pawlicki, V. Milik

    13. J. Hampel, K. Woryna, V. Milik, R. Karczmarz

    14. Pi. Pawlicki, R. Lambert, J. Miśkowiak, J. Franc

    15. M. Michelsen, P. Kildemand, A. Lebiediew, E. Sajfutdinow

    16. L. Madsen, A. Lindbaeck, A. Kudriaszow, K. Kasprzak (D)

    17. M. Michelsen, K. Kasprzak, J. Franc, R. Karczmarz

    18. V. Milik, A. Kudriaszow, P. Kildemand, J. Miśkowiak

    19. J. Hampel, A. Lindbaeck, Pi. Pawlicki, A. Lebiediew (D)

    20. L. Madsen, E. Sajfutdinow, K. Woryna, R. Lambert


    Baraż:

    21. J. Hampel, A. Lindbaeck, M. Michelsen, E. Sajfutdinow


    Finał:

    22. L. Madsen, A. Lindbaeck, K. Woryna, J. Hampel


    Gesamtwertung Speedway Euro Championship 2018:

    1. Leon Madsen - 56

    2. Jarosław Hampel - 45

    3. Robert Lambert - 41

    4. Antonio Lindbaeck - 40

    5. Mikkel Michelsen - 40

    ------------------------------

    6. Emil Sajfutdinow - 39

    7. Peter Kildemand - 32

    8. Vaclav Milik - 32

    9. Andriej Kudriaszow - 26

    10. Kai Huckenbeck - 26

    11. Krzysztof Kasprzak - 24

    12. Piotr Pawlicki - 20

    13. Andrzej Lebiediew - 20

    14. Andreas Jonsson - 19

    15. Kacper Woryna - 13

    16. Kevin Woelbert - 8

    17. Adrian Gała - 5

    18. Josef Franc - 4

  • Wann werden die Herren endlich begreifen das der Sport in die falsche Richtung geht .Wir wollen richtige Rennen auf Bahnen wo Action ist und nicht wo der beste Starter gewinnt .Mir grault es vor Teterow

  • Gestern richtig extrem. Startplätze entscheidend. Fast alle Rennen nach dem Start entschieden.

    Fast keine Überholmanöver möglich. Ausnahme Antonio in den letzten Läufen.

    Aber schönes Stadion und die Stimmung war wohl ganz gut.

  • da bin ich ja froh gestern nach Vechta gefahren zu sein , da passte alles , versorgungsstände an der bahn,spannende Rennen in allen Klassen und alles für 20.00Euro und jetzt gehts nach Schessel zur deutschen Meisterschaft

  • da bin ich ja froh gestern nach Vechta gefahren zu sein , da passte alles , versorgungsstände an der bahn,spannende Rennen in allen Klassen und alles für 20.00Euro und jetzt gehts nach Schessel zur deutschen Meisterschaft

    Die meisten Langbahnrennen können vom Unterhaltungswert für die Zuschauer mit den meisten Speedwayrennen durchaus mithalten. Da ist nicht viel Unterschied.

  • Kurzer Nachtrag zur Bahn ( Vergleich )


    SEC gestern, rot 43, blau 33, weiß 25, gelb 24


    EM-U21 gestern in HST, rot 41, blau 30, weiß 26, gelb 23

    Geschwindigkeitsbereich von 78,10 - 79,70 km/h


    Anmerkung: der bessere Starter wird durchschnittlich mehr heats gewinnen

    als der schlechtere Starter

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!